Der zehnte Mann von Graham Greene

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1985 unter dem Titel The tenth man, deutsche Ausgabe erstmals 1985 bei Zsolnay.

  • London: Bodley Head, 1985 unter dem Titel The tenth man. ISBN: 037030831X. 170 Seiten.
  • Wien; Hamburg: Zsolnay, 1985. Übersetzt von Alexandra Auer & Hans W. Polak. ISBN: 3-552-03706-3. 199 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1987. Übersetzt von Hans W. Polak & Alexandra Auer. ISBN: 3-499-12116-6. 1987 Seiten.

'Der zehnte Mann' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Nach vierjähriger Abwesenheit kommt der Mann, der sich Charlot nennt, an seinen Geburtsort St. Jean de Brinac zurück. Paris hat ihm nichts mehr zu bieten – unmittelbar nach der Befreiung besteht hier kaum Aussicht auf Arbeit oder eine gesicherte Zukunft. Wie damals viele Männer in ganz Frankreich, die aus Lagern, Gefängnissen, Verstecken oder von der Front zurückkehren, schlägt er instinktiv den Heimweg ein. Aber Charlot weiß, daß er Fremde in seinem Vaterhaus vorfinden wird und daß er in einem unbedachten Augenblick der Panik für immer das Recht verspielt hat, es sein eigen zu nennen.

Ihre Meinung zu »Graham Greene: Der zehnte Mann«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Der zehnte Mann

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: