Maigrets Geständnis von Georges Simenon

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1959 unter dem Titel Une confidence de Maigret, deutsche Ausgabe erstmals 1960 bei Kiepenheuer & Witsch.
Ort & Zeit der Handlung: Frankreich, 1950 - 1969.
Folge 54 der Maigret-Serie.

  • Paris: Presses de la Cité, 1959 unter dem Titel Une confidence de Maigret. 187 Seiten.
  • Köln; Berlin: Kiepenheuer & Witsch, 1960 Maigret und der Fall Josset. Übersetzt von Hansjürgen Wille & Barbara Klau. 158 Seiten.
  • München: Heyne, 1966 Maigret und der Fall Josset. Übersetzt von Hansjürgen Wille & Barbara Klau. 156 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1982. Übersetzt von Roswitha Plancherel. ISBN: 3-257-20756-5. 185 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 2009. Übersetzt von Roswitha Plancherel. Sämtliche Maigret-Romane in 75 Bänden, Bd. 54. ISBN: 978-3-257-23854-9. 183 Seiten.

'Maigrets Geständnis' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Manchmal zweifelt Kommissar Maigret an seiner Aufgabe und bedauert, nicht einen anderen Beruf gewählt zu haben – besonders wenn er den Eindruck hat, die Justiz sei auf dem Holzweg. Ein junger Apotheker stellt sich der Polizei, nachdem er seine Frau beim Nachhausekommen ermordet aufgefunden hat. Ein reines Gewissen hat er nicht, denn er hat eine Geliebte und soeben deren Vater versprechen müssen, sie zu heiraten. Ein Dilemma, das er erst mal in viel Alkohol in verschiedenen Bars zu ertränken versucht. Bald bemächtigt sich die Boulevardpresse des Falls des mutmaßlichen Mörders, dem nur einer beisteht: Maigret.

Ihre Meinung zu »Georges Simenon: Maigrets Geständnis«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Maigrets Geständnis

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: