Maigret und die kopflose Leiche von Georges Simenon

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1955 unter dem Titel Maigret et le corps sans tête, deutsche Ausgabe erstmals 1957 bei Kiepenheuer & Witsch.
Ort & Zeit der Handlung: Frankreich / Paris, 1950 - 1969.
Folge 47 der Maigret-Serie.

  • Paris: Presses de la Cité, 1955 unter dem Titel Maigret et le corps sans tête. 223 Seiten.
  • Köln; Berlin: Kiepenheuer & Witsch, 1957 Maigret und der Kopflose. Übersetzt von Ernst Sander. 197 Seiten.
  • München: Heyne, 1966 Maigret und der Kopflose. Übersetzt von Ernst Sander. 157 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1980. Übersetzt von Wolfram Schäfer. ISBN: 3-257-20715-8. 211 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 2009. Übersetzt von Wolfram Schäfer. Sämtliche Maigret-Romane in 75 Bänden, Bd. 47. ISBN: 978-3-257-23847-1. 203 Seiten.

'Maigret und die kopflose Leiche' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Ein Märzmorgen am Pariser Saint-Martin-Kanal, Rauhreif auf den Dächern. Der Kanal hat wenig Wasser, es hat lange nicht geregnet. Die Brüder Naud setzen den Motor ihres überladenen Schleppers in Gang. Schlamm wird aufgewirbelt plötzlich klemmt die Schraube. Was die beiden Brüder dann zutage fördern, ist nicht gerade appetitlich.

Ihre Meinung zu »Georges Simenon: Maigret und die kopflose Leiche«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Maigret und die kopflose Leiche

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: