Maigret und die alten Leute von Georges Simenon

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1960 unter dem Titel Maigret et les vieillards, deutsche Ausgabe erstmals 1961 bei Kiepenheuer & Witsch.
Ort & Zeit der Handlung: Frankreich, 1950 - 1969.
Folge 56 der Maigret-Serie.

  • Paris: Presses de la Cité, 1960 unter dem Titel Maigret et les vieillards. 191 Seiten.
  • Köln; Berlin: Kiepenheuer & Witsch, 1961. Übersetzt von Hansjürgen Wille & Barbara Klau. 158 Seiten.
  • München: Heyne, 1966. Übersetzt von Hansjürgen Wille & Barbara Klau. 158 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1984. Übersetzt von Annerose Melter. ISBN: 3-257-21200-3. 178 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 2009. Übersetzt von Annerose Melter. Sämtliche Maigret-Romane in 75 Bänden, Bd. 56. ISBN: 978-3-257-23856-3. 174 Seiten.

'Maigret und die alten Leute' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Der Marquis de Saint-Hilaire, ehemals französischer Botschafter in Sankt Petersburg, wird von seiner Haushälterin ermordet aufgefunden. Maigret kommt hinter die heimliche Liebe des 77-Jährigen zu der alten Fürstin V., aber dann steht er plötzlich vor einer Wand. Die obersten fünfhundert Aristokraten Frankreichs schweigen – oder sie lügen, um den Mörder in ihren Reihen zu decken. Maigret betritt eine gleichsam luftleere, unwirkliche und märchenhafte Welt, in der er sich lange nicht zurechtfindet.

Ihre Meinung zu »Georges Simenon: Maigret und die alten Leute«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Torsten Janssen zu »Georges Simenon: Maigret und die alten Leute« 17.10.2017
Leider kommt in dieser Liste, nicht der Band mit den 28 Maigret Geschichten vor. Der Diogenes Verlag hat einen schönen Sammelband herausgegeben. Ebenfalls im Diogenes Verlag erschienen ein Sammelband mit Simenon Erzählungen. Von den 12 Geschichten sind 4 mit Maigret. Die Erzählung "Maigret und Inspektor Griesgram" ist eine wunderbare Erzählung mit allerdings etwas prompten Ende. Gerne lesen. Weiter gute Erzählungen sind "Die Aussage des Ministranten" und "Die Versteigerung". Gruß Torsten Janssen
Will Seehofer zu »Georges Simenon: Maigret und die alten Leute« 29.07.2014
Ich habe den Roman gerade zu Ende gelesen und bin begeistert. Die Auflösung ist verblüffend, sogar Maigret wäre um ein Haar gescheitert. Für mich eins der besten Simenon-Bücher, habe die Bände 1-56 nun alle gelesen. Die Beschreibung der alten Häuser, das Handeln und Denken der (recht skurillen) Personen, alles ist wunderbar datailliert beschrieben.
Alois Becker zu »Georges Simenon: Maigret und die alten Leute« 06.12.2012
Ich habe den Roman gerade wieder gelesen. Der auch hier wiedergegebene Klappentext vom Diogenes TB ist blanker Unsinn: „Die obersten fünfhundert Aristokraten Frankreichs schweigen usw.“ Davon ist im Text keine Rede. Der Graf wurde auch nicht ermordet. Und kein Aristokrat sagt die Unwahrheit. Leute, die solche Texte schreiben, sollten erst einmal das Buch lesen.
Torsten Janssen zu »Georges Simenon: Maigret und die alten Leute« 13.05.2011
Maigret taucht wieder ein, in einer ihm unbekannten Welt. In der Welt der Adeligen und der reichen Leute. Es gelingt ihm dort zu recherchieren. Das Buch wurde galube ich auch verfilmt und lief er in der Maigret Reihe. Und wurde in der 70 er Jahren dort verfilmt. Gelungener Roman Mit freundlichen Grüßen Torsten Janssen
Ihr Kommentar zu Maigret und die alten Leute

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: