Maigret und der Verrückte von Bergerac von Georges Simenon

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1932 unter dem Titel Le fou de Bergerac, deutsche Ausgabe erstmals 1963 bei Kiepenheuer & Witsch.
Ort & Zeit der Handlung: Frankreich, 1930 - 1949.
Folge 16 der Maigret-Serie.

  • Paris: Fayard, 1932 unter dem Titel Le fou de Bergerac. 253 Seiten.
  • Köln; Berlin: Kiepenheuer & Witsch, 1963 Maigret und der Verrückte. Übersetzt von Hansjürgen Wille & Barbara Klau. 142 Seiten.
  • München: Heyne, 1971 Maigret und der Verrückte. Übersetzt von Hansjürgen Wille & Barbara Klau. 142 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1986. Übersetzt von Hainer Kober. ISBN: 3-257-21429-4. 165 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 2008. Übersetzt von Hainer Kober. Sämtliche Maigret-Romane in 75 Bänden, Bd. 16. ISBN: 978-3-257-23816-7. 159 Seiten.

'Maigret und der Verrückte von Bergerac' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Maigret fährt zur Erholung in die Dordogne. Unterwegs springt plötzlich ein Mitreisender vom Zug. Als Maigret ihm folgen will, schießt der Flüchtige. Angeschossen von dem Unbekannten, liegt Maigret im Hotel des Dordognestädtchens Bergerac. Dort soll ein verrückter Frauenmörder mit beachtlichen Anatomiekenntnissen sein Unwesen treiben. Vom Bett aus hat der verletzte Kommissar Zeit, seine Schlüsse zu ziehen – verdächtig sind seltsamerweise ausschließlich die Honoratioren des Ortes. Und Mme Maigret erweist sich als unerwartet begabte Detektivin.

Ihre Meinung zu »Georges Simenon: Maigret und der Verrückte von Bergerac«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Torsten Janssen zu »Georges Simenon: Maigret und der Verrückte von Bergerac« 11.09.2008
Sah diesen Maigret gestern in einem Buchholzer Buchladen und konnten einfach nicht wiederstehen. (In der wunderbaren Neuauflage des Diogenes Verlages). Ich habe diesen Maigret binnen 24 Stunden durchgelesen. Maigret wird am Anfang (nach einem Hechtsprung aus seinem Schlafwagenabteil)) angeschossen und liegt dann den Rest des Romans im Krankenhaus, wo er vom Krankenbett aus den Fall löst. Nach dem fulminanten Beginn dümpelt der Fall dann allerdings leicht vor sich hin, bevor Maigret die Familientragödie entwirren kann. Einer der am meisten von Kritikern besprochenen Maigrets. Habe einen Inhaltsauszug sogar in einem Literaturlexikon gefunden. Gruß Torsten Janssen
Fabian zu »Georges Simenon: Maigret und der Verrückte von Bergerac« 11.04.2007
Dieser Simenon,oder besser Maigret-Roman sollte wirklich endlich wieder aufgelegt werden!! In dieser Geschichte liegt der Hauptakzent auf der Ortsbeschreibung,wie bei fast allen Paris auswärtigen Simenon-Romanen und hier gerade die Dordogne.
Ihr Kommentar zu Maigret und der Verrückte von Bergerac

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: