Maigret und der Fall Nahour von Georges Simenon

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1966 unter dem Titel Maigret et l´affaire Nahour, deutsche Ausgabe erstmals 1969 bei Kiepenheuer & Witsch.
Ort & Zeit der Handlung: Frankreich, 1950 - 1969.
Folge 65 der Maigret-Serie.

  • Paris: Presses de la Cité, 1966 unter dem Titel Maigret et l´affaire Nahour. 187 Seiten.
  • Köln; Berlin: Kiepenheuer & Witsch, 1969. Übersetzt von Hansjürgen Wille & Barbara Klau. beigefügtes Werk: Maigret und der Dieb.
  • München: Heyne, 1970. Übersetzt von Hansjürgen Wille & Barbara Klau. 139 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1985. Übersetzt von Sibylle Powell. ISBN: 3-257-21250-X. 191 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 2009. Übersetzt von Sibylle Powell. Sämtliche Maigret-Romane in 75 Bänden, Bd. 65. ISBN: 978-3-257-23865-5. 184 Seiten.

'Maigret und der Fall Nahour' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Januar. Eisregen. Dr. Pardon befindet sich in einer misslichen Lage: Mitten in der Nacht klingelt ein verzweifelter Mann bei ihm und bringt ihm seine Geliebte, die durch eine Kugel verwundet worden ist. Die junge Frau erzählt dem Arzt eine Geschichte, die zu der späten Stunde durchaus plausibel klingt. Am nächsten Morgen sieht alles ganz anders aus, und der Arzt mit dem guten Herzen sucht Rat bei seinem Freund Maigret. Der nimmt sich des Falls an und findet alsbald Spuren. Diese führen in die Welt der professionellen Spieler und nach Amsterdam, wo sich der Kommissar als waschechter Franzose wie ein Fisch auf dem Trockenen fühlt.

Ihre Meinung zu »Georges Simenon: Maigret und der Fall Nahour«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Torsten Janssen zu »Georges Simenon: Maigret und der Fall Nahour« 07.05.2012
Sehr routinierter, nicht mehr ganz so aufregender Maigret. Man merkt diesem Maigret aus dem Jahre 1966 etwas an, daß Georges Simenon langsam müde wurde, und er diesem Maigret wohl nur noch als eine Art Routine schrieb. Trotzdem ein mittelmäßiger Simenon ist immer noch ein sehr gelungener Roman. Also bitte lesen. Gruß Torsten Janssen
Ihr Kommentar zu Maigret und der Fall Nahour

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: