Maigret in Kur von Georges Simenon

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1968 unter dem Titel Maigret à Vichy, deutsche Ausgabe erstmals 1969 bei Kiepenheuer & Witsch.
Ort & Zeit der Handlung: Frankreich / Paris, 1950 - 1969.
Folge 67 der Maigret-Serie.

  • Paris: Presses de la Cité, 1968 unter dem Titel Maigret à Vichy. 254 Seiten.
  • Köln; Berlin: Kiepenheuer & Witsch, 1969. Übersetzt von Hansjürgen Wille & Barbara Klau. beigefügtes Werk: Maigret und der Dieb; Maigret und der Fall Nahour.
  • München: Heyne, 1970. Übersetzt von Hansjürgen Wille & Barbara Klau. 142 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1989. Übersetzt von Irene Kuhn. ISBN: 3-257-21770-6.
  • Zürich: Diogenes, 2009. Übersetzt von Irene Kuhn. Sämtliche Maigret-Romane in 75 Bänden, Bd. 67. ISBN: 978-3-257-23867-9. 195 Seiten.

'Maigret in Kur' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

»Eine Kur? Ein paar Glas Wasser am Tag Einundzwanzig Tage regelmäßiges, sorgenfreies Leben, ohne Bier, ohne Wein, ohne schwere Saucen « Folterqualen für den gewichtigen Kommissar aber auch ein geruhsames Leben, bis zu dem Tag, an dem die Frau in Lila ermordet wird.

Ihre Meinung zu »Georges Simenon: Maigret in Kur«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Anfangsverdacht zu »Georges Simenon: Maigret in Kur« 18.12.2014
Maigret muß sich die Zügel anlegen. Vom Essen her. Und Trinken. Na ja, eher vielleicht bei Letzterem. Dieses Procedere wird ausführlich geschildert und langweilt nicht. Der Kurort Vichy bringt zum Lächeln. Der Fall selbst ist von der Einzelgängerin her ausgezeichnet. Durchtriebene Frauen. Denn sie hat noch ein Schwesterlein.
Torsten Janssen zu »Georges Simenon: Maigret in Kur« 24.09.2009
Warum wird diese Liste der Maigret Romane nicht endlich einmal aktualisiert. Inzwischen bin ich bei Band 63 und im Fernsehen gab es "Maigret stellt eine Falle". Ich würde gerne noch mehr Kritiken schreiben, weiß aber nicht wie ich Sie unterbringen soll. Gruß Torsten Janssen P:S: Übrigens auf ARTE lief eine sehr interessante Doku mit einem Interview Georges Simenons.
Torsten Janssen zu »Georges Simenon: Maigret in Kur« 10.08.2009
Dieser Maigret ist sei allen als eine wunderbare Urlaubslektüre empfohlen. Maigret hat (wie immer ) Übergewicht und wird von seinem Arzt zusammen mit seiner Ehefrau zur Kur geschickt. Und zwar nach Vichy. Und was passiert dort: natürlich ein Mord an einer einsamen Dame. Kein Kurgast. Maigret läßt Urlaub Urlaub sein und nimmt Witterung auf. Guter Krimi mit einigen vielleicht etwas zu langen Dialogszenen. 95 Gruß Torsten Janssen
Torsten Janssen zu »Georges Simenon: Maigret in Kur« 31.01.2008
Der Kurbetrieb wird übrigens nur am Rande gestreift. Sicherlich einer der Dialoglastigsten Maigrets mit einem der längsten Verhöre zwischen der Schwester der Ermordeten und Inspektor Maigret. Die beste Kur für Maigret ist eben seine Arbeit und das drumherum. Gruß
Torsten Janssen zu »Georges Simenon: Maigret in Kur« 02.01.2007
Bin jetzt damit angefangen "Maigret und sein Revolver" zu lesen. Nach leichten Startschwierigkeiten wieder ein Super Maigret, sogar etwas gruselig. Maigret findet auf dem Bahnhof in der Gepäckaufbewahrung einen Koffer mit der Leiche eines bekannten Politikers. Klasse Maigret. Sehr zu empfehlen. Gruß
Torsten Janssen zu »Georges Simenon: Maigret in Kur« 07.07.2006
Habe diesen Maigret gerade nochmal gelesen und fand ihn sehr gelungen, stimmungsvoll und humorvoll. Dem geneigten Simenon Leser ist er jedenfalls sehr zu empfehlen. Grüße Torsten Janssen
Ihr Kommentar zu Maigret in Kur

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: