Maigret gerät in Wut von Georges Simenon

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1963 unter dem Titel La colère de Maigret, deutsche Ausgabe erstmals 1964 bei Kiepenheuer & Witsch.
Ort & Zeit der Handlung: Frankreich / Paris, 1950 - 1969.
Folge 61 der Maigret-Serie.

  • Paris: Presses de la Cité, 1963 unter dem Titel La colère de Maigret. 186 Seiten.
  • Köln; Berlin: Kiepenheuer & Witsch, 1964 Maigret ist wütend. Übersetzt von Hansjürgen Wille & Barbara Klau. 141 Seiten.
  • München: Heyne, 1969 Maigret ist wütend. Übersetzt von Hansjürgen Wille & Barbara Klau. 140 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1979. Übersetzt von Wolfram Schäfer. 169 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1979. Übersetzt von Wolfram Schäfer. beigefügtes Werk: Maigret verteidigt sich. ISBN: 3-257-00978-X. 141 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 2009. Übersetzt von Wolfram Schäfer. Sämtliche Maigret-Romane in 75 Bänden, Bd. 61. ISBN: 978-3-257-23861-7. 172 Seiten.

'Maigret gerät in Wut' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Am Pigalle geht es manchmal hoch her, und die Restaurant- und Barbesitzer sind harte Hunde, wenn es ihre Marktanteile zu verteidigen gilt. Das stimmt und stimmt nicht. Für die anderen mag das zutreffen, für Emile Boulay nicht. Er führt das Leben eines Buchhalters, meidet Konflikte und liebt seine Familie. Auf den Gedanken, fremd zu gehen, obwohl die Versuchung jeden Abend vor seinen Augen tanzt, kommt er nicht.

Ihre Meinung zu »Georges Simenon: Maigret gerät in Wut«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Maigret gerät in Wut

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: