Fremd im eigenen Haus von Georges Simenon

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1940 unter dem Titel Les inconnus dans la maison, deutsche Ausgabe erstmals 1981 bei Diogenes.
Ort & Zeit der Handlung: Frankreich, 1930 - 1949.

  • Paris: Gallimard, 1940 unter dem Titel Les inconnus dans la maison. 228 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1981 Die Unbekannten im eigenen Haus. Übersetzt von Gerda Scheffel. ISBN: 3-257-20685-2. 277 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1991 Die Unbekannten im eigenen Haus. Übersetzt von Gerda Scheffel. ISBN: 3-257-22473-7. 277 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 2011. Übersetzt von Gerda Scheffel. Ausgewählte Romane in 50 Bänden, Bd. 16. ISBN: 978-3-257-24116-7. 288 Seiten.

'Fremd im eigenen Haus' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Der Rechtsanwalt Hector Loursat hat sich in seine Wohnung verkrochen, seit ihm die Frau vor achtzehn Jahren davonlief. Er lebt wie ein Bär in der Höhle, Wein schlürfend und Bücher fressend und ohne Beziehung zu seiner Tochter. Bis eines Nachts in seiner fast leeren Villa ein Toter liegt und er vom Doppelleben der Provinz-Jeunesse-dorée erfährt, zu der auch seine biedere Tochter zählt.

Ihre Meinung zu »Georges Simenon: Fremd im eigenen Haus«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Fremd im eigenen Haus

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: