Die schwarze Kugel von Georges Simenon

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1955 unter dem Titel La boule noire, deutsche Ausgabe erstmals 1962 bei Kiepenheuer & Witsch.
Ort & Zeit der Handlung: USA, 1950 - 1969.

  • Paris: Presses de la Cité, 1955 unter dem Titel La boule noire. 215 Seiten.
  • Köln; Berlin: Kiepenheuer & Witsch, 1962. Übersetzt von Hansjürgen Wille & Barbara Klau. 158 Seiten.
  • München: Heyne, 1968. Übersetzt von Hansjürgen Wille & Barbara Klau. 139 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1982. Übersetzt von Renate Nickel. ISBN: 3-257-21011-6. 196 Seiten.

'Die schwarze Kugel' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Das Leben von Walter Higgins unterscheidet sich in nichts von dem seiner Nachbarn in der amerikanischen Kleinstadt Williamson.Im eleganten Viertel um die Marple Street entspricht alles dem gehobenen Standart. Aber etwas fehlt Higgins zum vollkommenen Glück. Er möchte Mitglied des örtlichen Country Clubs werden, dem alle bedeutenden Persönlichkeiten der Stadt angehören. Über die Mitgliedschaft wird aber abgestimmt. Eine einzige schwarze Kugel genügt, um den Bewerber abzulehnen. Wird Higgins es schafffen?

Ihre Meinung zu »Georges Simenon: Die schwarze Kugel«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Die schwarze Kugel

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: