Die Eisentreppe von Georges Simenon

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1953 unter dem Titel L`escalier de fer, deutsche Ausgabe erstmals 1988 bei Diogenes.
Ort & Zeit der Handlung: Frankreich, 1950 - 1969.

  • Paris: Presses de la Cité, 1953 unter dem Titel L`escalier de fer. 219 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1988. Übersetzt von Angela von Hagen. ISBN: 3-257-21557-6. 201 Seiten.

'Die Eisentreppe' ist erschienen als

In Kürze:

Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein großer Glücksfall, heißt es. Doch Étienne Lomel schwebt mit der Frau seiner Träume auf Wolke sieben und hat für solche weisen Sprüche keine Verwendung. Denkt er. Doch seit einiger Zeit schon verspürt der junge Mann heftige Magenschmerzen, die er sich nicht erklären kann. Lomel hat Angst, und diese Angst steht in engem Zusammenhang mit seiner Frau Louise. Schon vor der Ehe hatte Lomel Angst: vor Louises Leidenschaft, den Liebesschwüren, die sie ihm entriss. Damals war Louise noch verheiratet gewesen.

Ihre Meinung zu »Georges Simenon: Die Eisentreppe«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Die Eisentreppe

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: