Der Bericht des Polizisten von Georges Simenon

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1944 unter dem Titel Les rapports du gendarme, deutsche Ausgabe erstmals 1987 bei Diogenes.
Ort & Zeit der Handlung: Frankreich, 1930 - 1949.

  • Paris: Gallimard, 1944 unter dem Titel Les rapports du gendarme. 179 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1987. Übersetzt von Markus Jakob. ISBN: 3-257-21328-X. 191 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 2011. Übersetzt von Markus Jakob. Ausgewählte Romane in 50 Bänden, Bd. 22. ISBN: 978-3-257-24122-8. 192 Seiten.

'Der Bericht des Polizisten' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Nach einer stürmischen Nacht liegt, vom Fahrrad gestürzt, ein Unbekannter bewußtlos und verletzt auf der Straße vor dem Hof der Bauernfamilie Roy. Aber ist es wirklich ein Unfall? Wachtmeister Liberge, der den Fall untersucht, findet in der Tasche des Verletzten einen Zettel mit der Adresse der Roys, den die Bäuerin Joséphine Roy heimlich noch schnell hatte beseitigen wollen. Doch dabei haben sie Wachtmeister Liberge und ihr Mann ertappt. Dem Wachtmeister gelingt es, einen lückenlosen Bericht abzuliefern, dem eifersüchtigen Ehemann gelingt seine tödliche Rache …Claude Goretta hat den ›Bericht des Polizisten‹ 1986 fürs Fernsehen verfilmt.

Ihre Meinung zu »Georges Simenon: Der Bericht des Polizisten«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Der Bericht des Polizisten

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: