Das Haus am Kanal von Georges Simenon

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1933 unter dem Titel La maison du canal, deutsche Ausgabe erstmals 1935 bei Schlesische Verlagsanstalt.

  • Paris: Fayard, 1933 unter dem Titel La maison du canal. 253 Seiten.
  • Berlin: Schlesische Verlagsanstalt, 1935 Die Hexe. Übersetzt von Walter Jonas. 229 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1986. Übersetzt von Ursula Vogel. ISBN: 3-257-21426-X. 179 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 2010. Übersetzt von Ursula Vogel. Ausgewählte Romane in 50 Bänden, Bd. 3. ISBN: 978-3-257-24103-7. 181 Seiten.

'Das Haus am Kanal' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Mit meisterhaft präzisen Strichen zeichnet Simenon die Innenansicht eines Mädchens an der Schwelle zum Erwachsensein, einer jungen Frau, die sich, ihre Persönlichkeit, ihren Körper und ihren Einfluss neu entdeckt und behaupten will. Dass sie die Grenzen, an die sie dabei stößt, nicht als Grenzen realisiert und respektiert, hat verhängnisvolle Folgen.

Ihre Meinung zu »Georges Simenon: Das Haus am Kanal«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Das Haus am Kanal

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: