George H. Coxe

George Harmon Coxe wurde am 23. April 1901 in Olean, einem Städtchen im Südwesten des US-Staates New York, geboren. Er studierte an den Universitäten Purdue in Indiana und Cornell in New York und arbeitete anschließend als Journalist und in der Werbung. Parallel dazu begann Coxe ab 1922 Jahre Kurzgeschichten zu schreiben. Er versuchte sich in vielen Genres und veröffentlichte in den unzähligen »Pulp«-Magazinen dieser Ära. 

Seinen Durchbruch erzielte Coxe mit einer Serie von Storys um den Polizei-Fotografen Jack »Flash Gun« Casey aus Boston, der quasi beruflich mit dem Verbrechen zu tun hat und sich gern als Detektiv versucht. Diese Geschichten erschienen ab März 1934 im Magazin »Black Mask«, das zu den besten und erfolgreichsten seiner Zeit gehörte. Die Leser liebten »Flash Gun«, den Coxe deshalb auch in einigen Romanen auftreten ließ. Zwischen 1943 und 1950 wurde eine »Flash-Gun«-Radioshow ausgestrahlt, und Hollywood produzierte 1936 und 1938 zwei B-Movies. In diesen Jahren arbeitete Coxe in Hollywood, doch er stellte fest, dass ihm das Schreiben ´echter´ Bücher mehr lag als das Verfassen von Drehbüchern, die darüber hinaus selten verfilmt wurden. (Unter dem Titel »Crime Photographer« gab es 1951/52 auch eine TV-Serie, in der Darren McGavin Casey spielte.)

Ebenfalls ein Fotograf (sowie in Boston tätig) war Kent Murdock. Coxe gestaltete ihn ein wenig ´erwachsener´ und besonnener als Jack Casey und machte ihn 1935 zum Helden seines ersten Romans, der Start einer ganzen Murdock-Serie war, die bis 1974 fortgesetzt wurde. Daneben schrieb Coxe reihenunabhängige Krimis. Bis in die 1960er Jahre erschien mindestens ein sauber geplotteter Thriller jährlich. Die »Mystery Writers of America« honorierten dies, indem sie Coxe 1964 mit einem »Grand Master Award« für sein Werk auszeichneten. 1976 verabschiedete sich Coxe mit No Place for Murder – in Deutschland unter dem albernen Titel Striptease mit Pistole erschienen – von seinen Lesern. Am 30. Dezember 1984 ist George H. Coxe im Alter von 83 Jahren in Old Lyme, US-Staat Connecticut, gestorben.

In Deutschland fand Coxe im Goldmann-Verlag ab 1958 eine ihm gewogene Veröffentlichungsplattform, denn seine Romane passten perfekt in das biedere Verlagsprogramm, das ebenso selbstbewusst wie anmaßend so charakterisiert wurde: »Die Auswahl der Kriminal-Romane … ist von besonderem Verantwortungsgefühl bestimmt. So lehnt der Verlag die ´harten´ Kriminal-Romane ab. Jedes Goldmann-Buch trägt gewissermaßen den unsichtbaren Garantie-Stempel für Qualität.«

In den folgenden beiden Jahrzehnten wurden die meisten der 63 Coxe-Krimis veröffentlicht bzw. immer wieder neu aufgelegt. Als nach 1976 neue Romane ausblieben, verschwand George H. Coxe nach und nach vom Buchmarkt. Heute ist sein Name – nicht nur in Deutschland – vergessen. [Michael Drewniok]

Krimis von George H. Coxe:

  • Kent Murdock-Reihe:
    • (1935) Murder with Pictures
    • (1936) The Barotique Mystery / Murdock’s Acid Test
    • (1937) Foto-Finish
      The Camera Clue
    • (1939) Blitzlicht und Schatten
      The Frightened Women / Four Frightened Women
    • (1940) Cocktail zur Premiere
      The Glass Triangle
    • (1941) Mrs. Murdock Takes a Case
    • (1942) The Charred Witness
    • (1945) The Jade Venus
    • (1947) Der fünfte Schlüssel
      The Fifth Key
    • (1948) Die abgebrochene Nadel
      The Hollow Needle
    • (1949) Die Stimme am Telefon
      Eye Witness
    • (1949) Der Ladykiller
      Lady Killer
    • (1951) Gleichung mit einer Unbekannten
      The Widow Had a Gun
    • (1952) Hochzeit im Hause Canning
      The Crimson Clue
    • (1954) Schnappschuss im Dunkel
      Focus on Murder
    • (1957) Mit harter Hand
      Murder on Their Minds
    • (1958) Das blonde Zigarettenmädchen
      The Big Gamble
    • (1960) Eine kleine Gefälligkeit
      The Last Commandment
    • (1963) Um Kopf und Kragen
      The Hidden Key
    • (1965) Ein Koffer voll Mord
      The Reluctant Heiress
    • (1969) Eine Minute zu spät
      An Easy Way to Go
    • (1971) Gefährliche Erbschaft
      Fenner
    • (1974) Ein Zeuge schweigt
      The Silent Witness
  • Flash-Casey-Serie:
    • (1941) Mörder sind kamerascheu
      Silent Are the Dead
    • (1943) Das Foto des Jahres
      Murder for Two
    • (1946) Flash Casey, Detective [Storysammlung]
    • (1962) John Keelers Negative
      The Man Who Died too Soon / One Murder too Many
    • (1964) Ein Glas zuviel
      Deadly Image
  • (1940) Kühler Jazz und heisse Spuren
    The Lady Is Afraid
  • (1940) Der Tod eines Spielers
    Murder for the Asking
  • (1941) Es bleibt in der Familie
    No Time to Kill
  • (1942) Assignment In Guiana
  • (1943) Alias the Dead
  • (1943) Murder in Havana
  • (1944) Hochzeitsreise in den Tod
    The Groom Lay Dead
  • (1945) Woman at Bay
  • (1947) Bitte nicht stören
    Fashioned for Murder
  • (1949) Dangerous Legacy
  • (1950) Dreissig Tage Bedenkzeit
    The Frightened Fiancee
  • (1951) The Man Who Died Twice
  • (1951) Gefährliche Lady
    Venturous Lady
  • (1952) Jeder braucht Geld
    Never Bet Your Life
  • (1953) Kapitän gesucht
    Inland Passage
  • (1954) Flugkarte nach Panama
    Death at the Isthmus
  • (1954) The Frightened Fiance
  • (1955) Sonderauftrag vom Chef
    Top Assignment
  • (1956) Wir heiraten, wenn ...
    Man on a Rope
  • (1956) Der Brief an der Tür
    Suddenly a Widow
  • (1956) Julias grosser Bluff
    Uninivited Guest
  • (1957) The Evil Man
  • (1957) Geschäftsreise nach Caracas
    One Minute Past Eight
  • (1958) Die ungestüme Geliebte
    The Impetuous Mistress
  • (1959) Das Zimmer im ersten Stock Rezension
    Slack Tide
  • (1960) Zwei Tage genügen
    One Way Out
  • (1961) Dr. Horvath wird erpresst
    Error of Judgement
  • (1962) Mission der Angst
    Mission of Fear
  • (1962) Der Augenblick der Gewalt
    Moment of Violence
  • (1963) Weekend auf Barbados
    One Hour To Kill
  • (1964) Schatten schlagen zu
    With Intent to Kill
  • (1966) Zutritt verboten
    The Ring of Truth
  • (1967) Mord ohne Reue
    The Candid Impostor
  • (1970) Ein Gesicht für zwei
    Double Identity
  • (1972) Eine Frau mit Pistole
    Woman with a Gun
  • (1974) Mit dem Rücken zur Wand
    The Inside Man
  • (1975) Striptease mit Revolver
    No Place for Murder

Mehr über George H. Coxe:

Seiten-Funktionen: