Das Phantom der Oper von Gaston Leroux

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1910 unter dem Titel Le Fantôme de l\'opera, deutsche Ausgabe erstmals 1928 bei Ullstein.
Ort & Zeit der Handlung: Frankreich / Paris, 1870 - 1889.

  • Paris: Lafitte, 1910 unter dem Titel Le Fantôme de l\'opera. 520 Seiten.
  • Berlin: Ullstein, 1928 Das Geheimnis des Opernhauses. Übersetzt von Rudolf Brettschneider. 312 Seiten.
  • München: Hanser, 1968. Übersetzt von Johannes Piron. 341 Seiten.
  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1970. Übersetzt von Johannes Piron. 225 Seiten.
  • München: dtv, 1980. Übersetzt von Johannes Piron. Nachwort von Richard Alewyn. ISBN: 3423018682. 278 Seiten.
  • Würzburg: Arena, 2007. Übersetzt von Johannes Piron. ISBN: 978-3401061115. 350 Seiten.
  • [Hörbuch] Berlin: Universal Music Group, 2008. Gesprochen von Christoph Bantzer. ISBN: 382912208X. 9 CDs.

'Das Phantom der Oper' ist erschienen als HardcoverTaschenbuchHörbuch

In Kürze:

1880 in Frankreich: In der Pariser Oper treibt ein Phantom sein Unwesen. Niemand kennt sein Gesicht, das stets hinter einer Maske verborgen bleibt. Die neuen Direktoren erkennen schnell, dass es sehr gefährlich ist, sich den Wünschen des Phantoms zu widersetzen. Als die vom Phantom protegierte Sängerin Christine Daaé ihrer Jugendliebe Raoul de Chagny wiederbegegnet, bahnt sich eine Katastrophe an. In den Katakomben unter Oper kommt es zur Demaskierung …

Ihre Meinung zu »Gaston Leroux: Das Phantom der Oper«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Das Phantom der Oper

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: