Gabrielle Wittkop

Gabrielle Ménardeau wurde am 27. Mai 1920 in Nantes geboren. Sie studierte in Paris und lebte seit 1946 in Deutschland. Die bekennende Bisexuelle und Atheistin war verheiratet mit dem Übersetzer Justus Franz Wittkop, den sie in Paris vor den Nazis versteckte. Gabrielle Wittkop übersetzte u.a. Theodor Adorno, Uwe Johnson und Peter Handke und schrieb zahlreiche Romane. Auf Deutsch erschien u.a. eine Monografie über E.T.A. Hoffmann. Gabrielle Wittkop litt an Lungenkrebs und schied am 22. Dezember 2002 in Frankfurt am Main freiwillig aus dem Leben.

Krimis von Gabrielle Wittkop:

Der Witwer von Venedig Rezension
(2002)
Sérénissime assassinat

Seiten-Funktionen: