Grappa und der Tod aus Venedig von Gabriella Wollenhaupt

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2004 bei Grafit.
Folge 15 der Grappa-Serie.

  • Dortmund: Grafit, 2004. ISBN: 3-89425-290-1. 219 Seiten.

'Grappa und der Tod aus Venedig' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Drei Leichen in der Zentrale des Deutschen Gewerkschaftsbundes: Der DGB-Chef und zwei Frauen, die dem Hobbymaler als ›Musen‹ dienten, wurden erschossen. Reporterin Maria Grappa glaubt zunächst an Rache der Arbeiterklasse, denn der DGB-Mann hat sich mehr um die Vermarktung seiner Malkunst als um den Kampf gegen den Kapitalismus gekümmert. Bis sie erfährt, dass die Frauen nicht nur dem Toten als Musen dienten – auch der berüchtigte Mundartdichter Karl Krawottki ließ sich von dem Duo inspirieren. Grappa will dem Poeten auf den Zahn fühlen – aber zu spät. Neben dem gerade erst Ermordeten findet die Reporterin eine alte venezianische Maske. Und noch andere Spuren führen nach Venedig …

Ihre Meinung zu »Gabriella Wollenhaupt: Grappa und der Tod aus Venedig«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Grappa und der Tod aus Venedig

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: