Grappa und der Nackenbeißer von Gabriella Wollenhaupt

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2007 bei Grafit.
Ort & Zeit der Handlung: Deutschland / Ruhrgebiet, 1990 - 2009.
Folge 17 der Grappa-Serie.

  • Dortmund: Grafit, 2007. ISBN: 978-3-89425-335-6. 250 Seiten.

'Grappa und der Nackenbeißer' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Spezialauftrag für Maria Grappa: Lilo von Berghofen, Deutschlands berühmteste Kitschromanautorin, lässt sich in Bierstadt nieder und die rothaarige Reporterin soll ein ausführliches Porträt über die Literatin schreiben. Grappa geht nur mürrisch ans Werk, denn Liebesromane hasst sie genauso wie Nikotinstäbe. Doch dann wird ihr der Auftrag sympathisch, denn die große alte Dame der Trivialliteratur liegt tot in ihrem Haus. Für die Polizei deuten die Zeichen auf Selbstmord, immerhin gibt es einen Abschiedsbrief. Maria Grappa dagegen tippt auf Mord. Hat ein Sprachästhet zugeschlagen oder hängt die Tat mit Lilo von Berghofens Aktivitäten in der Magierszene zusammen? Während die Reporterin ermittelt, geschehen merkwürdige Dinge in ihrem Leben: Mandelhörnchen verwandeln sich in weiße Mäuse, Chiantiflaschen fangen an zu sprechen und der attraktive Mann von nebenan bekommt um Mitternacht einen Bocksfuß. Ist das ein Zeichen? Können Zauberer und Hexen helfen, den Fall zu lösen?

Ihre Meinung zu »Gabriella Wollenhaupt: Grappa und der Nackenbeißer«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Grappa und der Nackenbeißer

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: