Father Browns Ungläubigkeit von G.K. Chesterton

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1926 unter dem Titel The incredulity of Father Brown, deutsche Ausgabe erstmals 1927 bei Die Schmiede.

  • London: Cassell & Co., 1926 unter dem Titel The incredulity of Father Brown. 295 Seiten.
  • Berlin: Die Schmiede, 1927 Ein Pfeil vom Himmel. Übersetzt von Dora Sophie Kellner. 256 Seiten.
  • Donauwörth: Cassianeum, 1949 Ein Pfeil vom Himmel. Übersetzt von ?. 208 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1988 Pater Brown und der Pfeil vom Himmel. Übersetzt von Dora Sophie Kellner. ISBN: 3-502-51183-7. 175 Seiten.
  • Zürich: Haffmans, 1991. Übersetzt von Hanswilhelm Haefs. ISBN: 3-251-20117-4. 249 Seiten.
  • Frankfurt am Main; Leipzig: Insel, 2008. Übersetzt von Hanswilhelm Haefs. ISBN: 978-3458350309. 308 Seiten.
  • Schwäbisch Hall: Steinbach, 2010. Übersetzt von Michael Schwarzmaier. ISBN: 978-3869740775. 4 Seiten.

'Father Browns Ungläubigkeit' ist erschienen als HardcoverTaschenbuchHörbuch

1. Die Auferstehung von Father Brown
2. Der Pfeil aus dem Himmel
3. Das Orakel des Hundes
4. Das Wunder von Moon Crescent
5. Der Fluch des Goldenen Kreuzes
6. Der geflügelte Dolch
7. Das Verhängnis der Darnaways
8. Der Geist von Gideon Wise

Ihre Meinung zu »G.K. Chesterton: Father Browns Ungläubigkeit«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Father Browns Ungläubigkeit

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: