Das vierte Protokoll von Frederick Forsyth

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1984 unter dem Titel The Fourth Protocol, deutsche Ausgabe erstmals 1984 bei Piper.

  • London: Hutchinson, 1984 unter dem Titel The Fourth Protocol. 447 Seiten.
  • München; Zürich: Piper, 1984. Übersetzt von Rolf & Hedda Soellner. ISBN: 3-492-02910-8. 499 Seiten.
  • München; Zürich: Piper, 1986. Übersetzt von Rolf & Hedda Soellner. ISBN: 3-492-15506-5. 499 Seiten.
  • München; Zürich: Piper, 1987. Übersetzt von Rolf & Hedda Soellner. ISBN: 3-492-03177-3. 499 Seiten.
  • Augsburg: Bechtermünz, 1999. Übersetzt von Rolf & Hedda Soellner. ISBN: 382896642X. 499 Seiten.
  • München; Zürich: Piper, 2000. Übersetzt von Rolf & Hedda Soellner. ISBN: 3-492-23131-4. 499 Seiten.

'Das vierte Protokoll' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Bei einem Einbruch im vornehmen Londoner West End wird nicht nur ein wertvolles Diamantendiadem gestohlen, sondern auch geheimes NATO-Material, das noch kostbarer ist. Eine undichte Stelle im Verteidigungsministerium? Was bedeutet das Codewort 'Aurora'? Und wer ist 'Chelsea'? Als Topagent John Preston sich ans Werk macht, scheint sich in einem dramatischen Höhepunkt das Geheimnis zu enthüllen. Aber ist es wirklich des Rätsels Lösung?

Ihre Meinung zu »Frederick Forsyth: Das vierte Protokoll«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Pela zu »Frederick Forsyth: Das vierte Protokoll« 14.11.2008
Den Film gibt es...und Pierce Brosnan spielt auch mit, was die Sache nahe an den zuvor erwähnten Flemming rückt. Da ist das Buch schon wesentlich besser als der Film, auch wenn der Lauf der Geschichte viele Perspektiven überlagert hat. Spannung ist jedenfalls garantiert, auch wenn das Ende frühzeitig absehbar ist.
Skandalos zu »Frederick Forsyth: Das vierte Protokoll« 19.10.2004
Gut erzählte Heldenstory mit vielen detalliert geschilderten realistischen Charakteren, nicht so infantil wie Flemming, nicht so deprimierend wie Le Carré.

Gibts den Film nicht auch mit Donald Sutherland in einer Hauptrolle? Muß ich mir glatt mal besorgen.
3 von 3 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Das vierte Protokoll

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: