Keine Angst von Frank Schätzing

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1997 bei Emons.
Ort & Zeit der Handlung: , 1990 - 2009.

  • Köln: Emons, 1997. ISBN: 3924491887. 216 Seiten.
  • München: Goldmann, 2007. ISBN: 978-3-442-45923-0. 301 Seiten.
  • Köln: Emons, 2002. Übersetzt von Frank Schätzing. ISBN: 3897052245. 3 Seiten.

'Keine Angst' ist erschienen als TaschenbuchHörbuch

In Kürze:

Der kleine Ganove, der kölsche Italiener, die eitle Galeristin – in den neuen Kurz-Krimis »Keine Angst von Frank Schätzing« stehen Typen und Charaktere im Mittelpunkt des Geschehens. Um sie ranken sich die abstrusen, makabren, aber auch komischen Geschichten aus der Schattenwelt. Frank Schätzing, der sich bereits mit seinen Romanen einen Namen als Krimiautor gemacht hat, bevorzugt dieses Mal das klassische Genre der Short Storys. In kleinen Happen serviert er Typen und Täter, Morde und Gaunereien. Der Kampf gegen die Mafia, das Duell um eine Frau, der rituelle Mord, die späte Rache – die Motive sind so variantenreich wie die Schauplätze aus Kölns Unter- und Oberwelt.

Ihre Meinung zu »Frank Schätzing: Keine Angst«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

meni77 zu »Frank Schätzing: Keine Angst« 14.01.2014
Ich wollte mir von dem hochgelobten Schätzing mit seiner Kurzgeschichtensammlung einen Eindruck verschaffen, bevor ich mich an einem seiner Wälzer ran wagte und ich hab immer noch keinen gelesen! Ich finde die Sammlung zwar nicht abgrundtief schlecht, habe sie auch ausgelesen, aber überzeugen konnte mich Schätzing nicht. Ich kann auch gar nicht sagen warum, manche Schriftsteller sagen einen mehr zu wie andere, zum Glück gibt es jede Menge davon;)
Summerherekid zu »Frank Schätzing: Keine Angst« 03.11.2009
Schätzing, eigentlich ja eher als Meister ausufernder Schmöker bekannt, hier mal ganz anders. Doch auch in der kurzen Form weiss er zu überzeugen.

Der Schwarm-Autor benutzt seine Short Stories als eine Art Spielwiese und probiert unterschiedlichste Formen aus. Da finden sich witzige Geschichten neben Gruseligem und Stories, die schon fast in philosophische Betrachtungen abdriften. Viele davon gewürzt mit einer deftigen Prise Kölner Lokalkolorit.

Einige wenige mögen zu sehr auf den Effekt hin geschrieben sein, doch die meisten der Kurzgeschichten fesseln bereits von Anfang an.

Wesentlichen Anteil daran trägt die Sprache. Schätzing, ein Meister, wenn es um einen klaren, anschaulichen Stil geht, lässt sich hier auf einige Experimente ein, die man aus seinen Romanen nicht kennt. Und diese Stilvariationen sind allesamt mehr als gelungen. Es ist eine wahre Freude, zu sehen, wie Schätzing mit der Sprache spielt und dabei immer wieder neue Ideen aus dem Hut zaubert.

Da findet man es schade, dass der Band eher schmal ist und Schätzings Kurzgeschichten nicht auch einen Wälzer in der Dimension eines Schwarm oder Limit füllen.
Teeshan zu »Frank Schätzing: Keine Angst« 30.05.2008
Mir hat "Keine Angst" sehr gut gefallen.
Einige sind scharfhumorig, dafür jede spannung. Am meisten von dem buch, die mir gefallen sind es genau zwei: Der Puppenspieler und Das Zeichen der Liebe.
Spannend geschrieben und erzählt von Frank Schätzing. Dazu sind auch einige lang hingezogen.
ph1944 zu »Frank Schätzing: Keine Angst« 14.03.2008
Mir hat das Buch nicht gefallen.
Ich fand die Episoden mehr oder minder abstrus.
...und ich habe noch 2 Hörbücher ("Mordshunger" und "Der Puppenspieler")
Wiebke G. zu »Frank Schätzing: Keine Angst« 28.01.2008
Ich finde diese Sammlung aus Kurzgeschichten absolut vielseitig und ungemein spannend... Hoffentlich wird Frank Schätzing immer schreiben. Ich kann von seinen Texten nicht genug bekommen!!!
Lee2go zu »Frank Schätzing: Keine Angst« 27.09.2007
Die 13 Kurzgeschichten sind vielseitig und total verschieden. Einige davon fand ich wirklich spannend aber im großen und ganzen war ich nicht so überzeugt, wie von den anderen Büchern. Trotzdem wird jeder Schätzing-Fan auch dieses Buch lesen.
J. J.Specht zu »Frank Schätzing: Keine Angst« 17.07.2007
Ich finde die meisten Geschichten von
Schätzing absolut faszinierend. Der
Einfallsreichtum des Autors ist überaus
bemerkenswert, die Sprache schlichtweg
überzeugend. Auf die weitere Entwicklung
darf man gespannt sein.
Jean-Jacques, Münchwilen TG Schweiz
Nadja .H zu »Frank Schätzing: Keine Angst« 23.06.2007
Ich kann nur sagen, faszinierend, sehr einfallsreich, Herr Schätzing beherrscht es durchaus in wenigen Seiten viel zu sagen und zu fesseln. Danke Herr Schätzing!!
Paul zu »Frank Schätzing: Keine Angst« 18.06.2007
ich fand das buch nett zu lesen, aber nicht so top..mein tipp...weiterschreiben , weiterschreiben, weiterschreiben ! Werde mir auch die nächsten besorgen, hoffe das niveau steigt dann !
HelgaR zu »Frank Schätzing: Keine Angst« 10.02.2006
Eine ganz andere Art von Buch, als man von Frank Schätzing gewohnt ist. Es sind 13 verschiedene Geschichten, wobei einige makaber, andere wieder witzig und manche auch etwas nachdenklich sind.

Obwohl es mit 215 Seiten ein sehr dünnes Buch ist, hat es mir recht gut gefallen. Sehr gut gezeichnet sind die Kölner Charaktere in den einzelnen Geschichten, auch wenn sie einem nicht so geläufig sind. Man kann es wunderbar zwischendurch in einem Zug lesen. Wirklich erstaunlich, was Frank Schätzing da zu Papier gebracht hat, er ist einfach unglaublich vielseitig.

Dies sind nur die ersten 10 Kommentare von insgesamt 11.
» alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zu Keine Angst

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: