Der Tod des Falken von Felicitas Mayall

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2016 bei Kindler.
Folge 10 der Laura-Gottberg-und-Angelo-Guerrini-Serie.

  • Reinbek bei Hamburg: Kindler, 2016. 416 Seiten.

'Der Tod des Falken' ist erschienen als E-Book

In Kürze:

Unverhoff ändert sich für Hauptkommissarin Laura Gottberg das Leben: Nach wochenlangem Einsatz für Flüchtlinge am Münchner Hauptbahnhof bricht sie plötzlich zusammen. Die Ärzte drängen zu einer langen Kur, doch Laura beschließt, diese Zeit zur Verwirklichung eines Traums zu nutzen: zu Angelo Guerrini nach Siena zu ziehen. Natürlich bleibt Laura nicht lange auf Reha-Kurs. Bei einem ihrer Streifzüge durch die Umgebung von Siena lernt sie den Syrer Tarek Al-Tahiri kennen. Mit Familie und Freunden hat er ein verlassenes Gehöft am Fuß des Monte Amiata besetzt. Sie gewinnt das Vertrauen der Flüchtlinge, die von Drohungen und Erpressung durch Unbekannte erzählen. Als ein Toter gefunden wird und Commissario Guerrini die Ermittlungen übernimmt, ist Laura nicht mehr zu halten. Sie versucht, den Fall auf eigene Faust zu lösen, was zu heftigen Turbulenzen in der Ehe auf Probe führt – und mitten in die Untiefen der italienischen Gesellschaft.

Ihre Meinung zu »Felicitas Mayall: Der Tod des Falken«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Monika Teuber zu »Felicitas Mayall: Der Tod des Falken« 29.10.2017
ich war heute auf der Suche nach einem neuen Roman von Felicitas Mayall und habe von ihrem Tod erfahren!Werde ihr letztes Buch "Der Tod des Falken" natürlich sofort kaufen!
Auch meine Tochter und ich haben die Romane von
Laura und Angelo verschlungen und warteten schon immer gespannt wann endlich wieder ein neuer Roman erscheint!
Vielen Dank für die vielen Stunden, dank FelicitasMayall
Nachträglich mein herzl.Beileid für die Familie
Ursula Görres zu »Felicitas Mayall: Der Tod des Falken« 30.08.2017
Ich und viele andere liebten die Romane von Felicitas Mayall. Ihr Tod macht uns alle sehr traurig. Was ich nicht verstehe ist, warum nicht, wenn schon der Titel, das Titelbild und auch die eigentliche Geschichte, wenn es auch nur Fragmente sind, ein fähiger Schreiber den Roman fertig stellen kann. Es gibt Schriftsteller, die schreiben noch 18 Jahre nach ihrem Tod Romane, z.B. die Amerikanerin V.C. Andrews. Andreas Franz schreibt auch nach seinem Tod weiter Krimis. Die Millenium-Trilogie von Jussi Adler Olsen soll auch nach den fertigen Fragmenten auf die ursprünglich geplanten 7 Bände fertig gestellt werden. Da ist niemand in der Lage diesen einen Roman von F. Mayall fertig zu stellen?
Alexandra Slodowski zu »Felicitas Mayall: Der Tod des Falken« 22.04.2017
Ich habe mich noch nie so tief mit einer Hauptfigur eines Romans sowie der Erzählung verbunden gefühlt, wie mit Laura Gottbergs. Es tut mir so unendlich leid um Frau Mayall . Sie hatte die Gabe sich in das wirkliche Leben reinzuversetzen und dies in ihren Büchern zum Ausdruck zu bringen. Man lebt in den Romanen. Ich danke ihr für diese wunderbaren Momente .Mein tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie.
Lisa zu »Felicitas Mayall: Der Tod des Falken« 02.02.2017
warum genau erscheint der letzte Band nicht?? Ich war gestern in der Buchhandlung, nachdem ich im Netz den Plot und sogar das Titelbild des 10. Bandes gefunden habe. Ich bin - wie so viele - eine begeisterte Leserin der Maiall-Krimis - ich habe die Bücher mehrmals gelesen, im Gegensatz zu den meisten andern Krimis.
Danke für Aufklärung.
Hedwig zu »Felicitas Mayall: Der Tod des Falken« 24.01.2017
Ich habe soeben auf der Suche nach dem neuen Buch vom Tod der Autorin erfahren. Mein Mitgefühl an die Familie. Die Bücher Frau Mayalls haben mir und meiner Familie viele schöne Stunden bereitet. Danke dafür.
Ich würde natürlich auch mit Begeisterung noch den 10. Band dieser Serie lesen. Vielleicht besteht doch eine Chance, dass es veröffentlicht wird.
Helga zu »Felicitas Mayall: Der Tod des Falken« 09.01.2017
Mit Bestürzung habe ich erst heute vom Tode Frau Mayalls gelesen. Mein Mitgefühl geht an die Familie.
Frau Mayall hat mir mit ihren Büchern viele schöne Stunden beschert, obwohl ich sonst keine Krimis lese. Die Bücher über Laura und Angelo habe ich alle verschlungen und hätte noch gerne länger an ihrem Schicksal und neuen Fällen in Siena und München teilgenommen. Traurig.
Beatrix Wittmayer zu »Felicitas Mayall: Der Tod des Falken« 27.12.2016
Leider habe ich dieses Buch noch nicht gelesen, würde mich interessieren, wo ich den letzten Band dieser Schriftstellerin bekomme. Habe alle Bücher gelesen, und könnte es schwer verkraften den letzten Band nicht mehr zu bekommen. Vielleicht kann mir jemand schreiben wo ich den 10. Band bekommen.Ich hoffe, auf eine positive Antwort.Herzliche Anteilnahme der Familie
B.W.
Joerg zu »Felicitas Mayall: Der Tod des Falken« 11.12.2016
Ich kann Michelle nur zustimmen. Ich war sehr bestürzt über die Nachricht und ich würde sehr gerne den letzten Band lesen und werde diese Reihe weiterhin zu meinen besten Krimireihen zählen und das Andenken an eine so tolle Schriftstellerin in Erinnerung behalten. Sie hat mir so viele tolle Stunden geschenkt und die Lust auf Italien und eine Erzählweise die in Krimis sehr selten ist . Vielen Dank dafür und meine Hochachtung und der Familie meine tief empfundene Anteilnahme.
JM
Michelle zu »Felicitas Mayall: Der Tod des Falken« 28.11.2016
Oh ja.bitte noch das letzte Band veröffentlichen. Für die Fans ist es traurig genug, dass diese so schön zu lesende Serie nun ohnehin nicht mehr weiter geführt werden kann - bitte enthalten Sie uns nicht den noch fertig gestellten, letzten Band vor ! Dieser Roman soll doch nicht umsonst geschrieben worden sein, zumal Frau Mayall sich sicher besonders bemüht hat, ihn noch fertig zu stellen !
Christa Dressler zu »Felicitas Mayall: Der Tod des Falken« 13.11.2016
Ich bin auch der Meinung, dass das letzte Buch von Felicitas Mayall auf den Markt kommen sollte.
Es ist schon traurig genug, dass diese Autorin nicht mehr lebt. Soll nun auch ihr letztes Werk verschwinden, ohne von den langjährigen Fans gelesen zu werden.
Bitte drucken und veröffentlichen - vielen herzlichen Dank!

Dies sind nur die ersten 10 Kommentare von insgesamt 17.
» alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zu Der Tod des Falken

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: