FAQ – häufig gestellte Fragen

Was ist die Krimi-Couch eigentlich?

Die Krimi-Couch ist eines der größten deutschsprachigen Online-Magazine zum Thema Kriminalroman, in dem wir auf tolle Bücher und lesenswerte Autoren aufmerksam machen möchten. Dabei beschränken wir uns nicht nur auf Neuerscheinungen sondern ganz gerne auch mal auf vergriffene »Schätzchen«, denen ein bisschen mehr Öffentlichkeit gut täte. Alles in allem: Die Krimi-Couch ist ein ständig im Aufbau begriffenes Krimi-Portal, das nur ein Ziel hat – umfassend und kritisch über Spannungsliteratur und insbesondere den Krimi zu informieren.

Ich verstehe die Kategorisierung von Krimi-Couch.de nicht. Warum erscheint beispielsweise Donna Leon unter »Krimis aus Italien«, obwohl sie doch Amerikanerin ist?

Die Kategorisierung ist sicherlich nicht einfach. Donna Leon gibt ihren Krimis soviel italienisches Flair, dass sie deswegen unter »Krimis aus Italien« eingeordnet wurde. Außerdem spielen sie ja in Venedig. Genau so verhält es sich auch z.B. mit Veit Heinichen oder Elizabeth George (die Amerikanerin finden Sie unter »Großbritannien«). Natürlich gibt es auch Härtefälle wie der Schwede Hakan Nesser, der zwar unter »Krimis aus Skandinavien« aufgeführt wird, seine Krimis aber an einem fiktivem Schauplatz spielen lässt. Die Kategorien sind also nicht immer zwingend geographisch zu verstehen.

Woher stammen die Kurzangaben zu den einzelnen Krimis, überschrieben mit »In Kürze«?

Diese Texte stammen nicht aus der Feder der Krimi-Couch, sind auch keine Rezensionen. Vielmehr handelt es sich dabei um Klappentexte, Buchbeschreibungen der Verlage oder von amazon.de. Rezensionen der Krimi-Couch-Mitarbeiter sind mit »Das meint Krimi-Couch.de« und dem Symbol Rezension auf der jeweiligen Autorenseite gekennzeichnet.

Was ist der »Krimi-Couch-Volltreffer«?

Der »Volltreffer des Monats« ist eine kleine Auszeichnung für den Roman, der dem Krimi-Couch-Team unter all den rezensierten Titeln des vergangenen Monats am besten gefallen hat. Einen Richtlinienkatalog gibt es dafür nicht, jedoch muss folgendes Kriterium erfüllt sein, damit die Redaktion einen Krimi zum »Volltreffer« wählt: Er sollte so fesselnd, originell und auch handwerklich gut gemacht sein, dass man ihn ohne Bedenken gerne weiterempfielt.

Wie bewertet Ihr eigentlich die vorgestellten Bücher? Habt Ihr ein fixes und einheitliches Fragebogensystem, mit dem Ihr jedes Buch »filtert«, oder kommen die Entscheidungen eher aus dem Bauch?

Einen Fragebogen, der sich tatsächlich objektiv für alle Kriminalromane anlegen lässt, haben wir leider nicht. Aber ungefähr folgendes Raster, das hoffentlich deutlich macht, wie wir von der Rezension auf eine Wertung kommen:

  • Granate, 90° und aufwärts.
    Selten etwas besseres gelesen, so ein Buch hält von allem anderen ab. Nachfolger ist ein absoluter Pflichtkauf. Logisch, 90er sind eher selten.
  • sehr gut, etwa 76° – 89°.
    Toller Krimi, pfiffige Ideen, gekonnt geschrieben. Autor wird gemerkt, das Buch kann ich ohne Bedenken weiterempfehlen.
  • recht ordentlich, 51° – 75°.
    Hat im Grunde Spaß gemacht, doch war das Buch nicht wirklich innovativ oder so gut, dass es groß »haften« bleibt.
  • absoluter Durchschnitt, 50°.
    Nichts besonderes, hat weder gefesselt noch richtig gelangweilt. Ein zweites Mal muss das nicht.
  • naja, naja, 36°-49°.
    War doch nicht so einfach, das Buch wirklich auszulesen. Mangelnder Stil, fehlende Spannung, vielleicht sogar gelegentlich einfallslos. Irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes mit Tendenz zum Viertel …
  • absolute Zeitverschwendung, alles niedriger als 35°. Was haben sich Autor und Verlag dabei nur gedacht?, frage ich mich dann. Nö, das Buch hat nichtmals einen Platz im Regal verdient. Bye, bye und bitte kein Wiedersehen.

Was geschieht mit den Daten der User, z.B. E-Mail-Adressen?

Diese werden lediglich intern gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben oder in sonst einer Form für Marketingzwecke genutzt.

Welche Kriterien hat die Krimi-Couch, um ein Buch vorzustellen?

Sobald die Krimi-Couch auf einen Autor aufmerksam wird (sei es durch Bestseller-Listen, andere Rezensionen etc.) und der Roman verspricht interessant zu sein, wird Krimi-Couch.de den Autor mit seinen Romanen vorstellen. Gerne nehmen wir auch Hinweise und Vorschläge von unseren Lesern auf!

Ihr stellt so viele Autoren vor. Warum nicht xyz oder abc?

Diese Frage wird oft gestellt. In fast allen Fällen liegt es nicht daran, dass wir den Autor absichtlich ignorieren oder nicht mögen. Es liegt oft daran, dass uns dieser Autor noch nicht aufgefallen ist oder (wahrscheinlicher) wir einfach noch nicht dazu gekommen sind, ihn vorzustellen. Schreiben Sie uns doch eine kurze Mail – oder schreiben Sie direkt einen kleinen Text über ihren Lieblingsschriftsteller.

Ich möchte für die Krimi-Couch einen Autor vorstellen bzw. ein Buch rezensieren. Was muss ich tun?

Klicken Sie auf mitmachen und füllen einfach das Formular aus. Alternativ können Sie Ihre Rezension auch an redaktion@Krimi-Couch.de schicken. Wir freuen uns auf Ihre Texte!

Seiten-Funktionen: