F. R. Lockridge

Hinter diesem Verfassernamen steckt das Schriftsteller-Ehepaar Richard Orson Lockridge (*1899 in St. Joseph, US-Staat Missouri) und Frances Louise Davis (*1896).

Richard Lockridge studierte an der University of Missouri. Einem weltkriegsbedingten Intermezzo bei der United States Navy folgte die Rückkehr nach Missouri und eine erste Anstellung als Journalist bei verschiedenen Zeitungen in Kansas City. Dabei traf Lockridge die Reporter-Kollegin Frances Davis, die er 1922 heiratete. Das Paar zog nach New York City, wo Richard erneut als Journalist und an seinem ersten Buch einer Biografie des Schauspielers Edwin Booth, dem älteren Bruder des Lincoln-Mörders John Wilkes Booth arbeitete, das 1932 erschien.

In den 1930er Jahren versuchte sich Richard auch als Romanautor. Der Erfolg hielt sich in Grenzen, bis er 1937 nicht nur beschloss, einen Kriminalroman zu schreiben, sondern sich auch und unter dem Pseudonym F. R. Lockridge mit Gattin Frances zusammentat. Sie riet ihm zur Wiederaufnahme zweier Figuren, die Richard in einer Reihe von Zeitungs-Sketche eingeführt hatte. Mr. und Mrs. North waren ursprünglich witzige aber ziemlich geistlose Gesellen. Nun formten die Lockridges sie zu einer Version des aktuell im Kino ermittelnden Ehepaars Nick und Nora Charles (»The-Thin-Man«-Serie) um, wobei sie Ecken und Kanten publikumswirksam abschliffen. 1940 erschien »The Norths Meet Murder« (dt. »Eine Tür fällt ins Schloss«), ein erfolgreiches Debüt, dem bis 1963 nicht nur 25 weitere Mr.-&-Mrs.-North-Romane, sondern auch Kino- und TV-Filme, Hörspiele und sogar Theaterstücke folgten.

Frances plottete, Richard schrieb: Diese ökonomische Arbeitsweise ermöglichte dem Paar einen enormen Ausstoß. Der weiterhin laufenden Mr.-&-Mrs.-North-Serie folgte 1947 eine zweite Serie um den Kriminologen Merton Heimrich, den die Lockridges zuvor in einem Krimi ihres Erfolgspaares hatten auftreten lassen. Überhaupt spielten die Lockridge-Krimis in einem gemeinsamen Kosmos, sodass werbewirksame Gastauftritte immer möglich waren.

1956 begann Nathan Shapiro von der New York City Police seinen Krimi-Dienst. Er war ein ungewöhnlicher ´Held´ – mürrisch, fast depressiv und meist davon überzeugt, von den Vorgesetzten und Kollegen übergangen oder übervorteilt zu werden. Ungeachtet dessen löste er insgesamt zehn Fälle. Eine vierte und letzte Serie stellte ab 1962 den ebenfalls für die New York City Police tätigen Detective Paul Lane in den Mittelpunkt.

1963 starb Frances Lockridge. Richard behielt das gemeinsame Pseudonym bei, stellte aber die Mr.-&-Mrs.-North-Serie ein. 1965 heiratete er die Schriftstellerin Hildegarde Dolson. Krimis (aber auch Belletristik) schrieb er bis 1980. Zwei Jahre später, am 19. Juni 1982, starb Richard Lockridge seit dem Vorjahr erneut Witwer nach einer Serie von Schlaganfällen in Tryon im US-Staat North Carolina.

Die einerseits genrekonformen und andererseits niemals die Grenzen des ´guten Geschmacks´ verletzenden Krimi-Geschichten von F. R. Lockridge waren für ein konservatives Publikum der ideale Lesestoff. Es wurde unterhalten aber nicht provoziert kein Wunder also, dass die Lockridges auch in Deutschland sehr erfolgreich waren. Ihre Krimis erschienen ab 1957 und exklusiv im Goldmann-Verlag. Die Frühwerke blieben weitgehend unberücksichtigt, erst in den späten 1960er Jahren wurde hier ein wenig Abhilfe geschaffen.

Auch nach dem Tod von Frances blieben Lockridge-Krimis im Verlags-Programm. Erst als in der zweiten Hälfte der 1970er Jahre der ´Nachschub´ auszubleiben begann, verschwand F. R. Lockridge schnell vom deutschen Krimi-Buchmarkt. Heute ist das Schriftsteller-Ehepaar vergessen. [Michael Drewniok]

Krimis von F. R. Lockridge:

  • Mr. & Mrs. North-Reihe:
    • (1940) Eine Tür fällt ins Schloss
      The Norths Meet Murder / Mr. and Mrs. North Meet Murder
    • (1941) Zufällig Mord
      Murder Out of Turn
    • (1941) Eine Prise Gift
      A Pinch of Poison
    • (1942) Death on the Aisle
    • (1942) Hanged for a Sheep
    • (1943) Death Takes a Bow
    • (1944) Killing the Goose
    • (1945) Payoff for the Banker
    • (1946) Death of a Tall Man
    • (1946) Murder Within Murder
    • (1947) Ein Landhaus in New Jersey
      Untidy Murder
    • (1948) Murder Is Served / A Taste for Murder
    • (1949) In der Nacht vor Neujahr
      The Dishonest Murderer
    • (1950) Morgen vormittag komme ich ...
      Murder in a Hurry
    • (1951) Keine Fingerabdrücke
      Murder Comes First
    • (1952) Dead As a Dinosaur
    • (1953) Lächerlichkeit tötet
      Death Has a Small Voice
    • (1953) Schluss der Vorstellung Rezension
      Curtain for a Jester
    • (1954) Es ist alles völlig klar
      Key to Death
    • (1955) Ein grosser schwarzer Kater
      Death of an Angel / Mr. & Mrs. North and the Poisoned Playboy
    • (1956) Juwelendieb an Bord
      Voyage into Violence
    • (1958) Alice macht sich unbeliebt
      Long Skeleton
    • (1959) Die Uhr im Kamin
      Murder Is Suggested
    • (1960) The Judge Is Reversed
    • (1962) Murder Has Its Points
    • (1963) Mord nach Rezept
      Murder by the Book
  • Paul Lane
    • (1947) Think of Death
    • (1962) Nacht der Schatten
      Night of Shadows
    • (1964) Angst vor Katzen
      Quest of the Bogeyman
    • (1965) Die offene Hintertür
      Squire of Death
    • (1968) Die Stimme des Mörders
      A Plate of Red Herrings
    • (1970) Ein Webfehler im Alibi
      Twice Retired
    • (1972) Trumpf in petto
      Something Up a Sleeve
    • (1974) Gemischtes Doppel
      Death on the Hour
  • Captain/Inspector Merton Heimrich
    • (1948) I Want to Go Home
    • (1949) Spin Your Web, Lady
    • (1950) Stimmen im Nebel
      Foggy, Foggy Death
    • (1951) A Client Is Cancelled
    • (1952) Death by Association / Trial by Terror
    • (1953) Sie war im Wege
      Stand Up and Die
    • (1954) Sanft wie ein Lamm
      Death and the Gentle Bull / Killer in the Straw
    • (1955) Burnt Offering
    • (1956) Party am Silvesterabend
      Let Dead Enough Alone
    • (1957) Practise to Deceive
    • (1958) Professor Brinkleys Einladung
      Accent on Murder
    • (1960) Rot heisst Gefahr
      Show Red for Danger
    • (1961) Jeden Abend um sechs
      With One Stone / No Dignity in Death
    • (1963) Lösung per Distanz
      The Distant Clue
    • (1963) Das zweite Testament
      First Come, First Kill
    • (1964) Nicht viel Zeit für Mord
      Murder Can’t Wait
    • (1966) Das Mordkarussell
      Murder Roundabout
    • (1967) Tod nach Wahl
      With Option to Die
    • (1969) Lautlos wie ein Pfeil
      A Risky Way to Kill
    • (1971) Mord auf der »Italia«
      Inspector’s Holiday
    • (1973) Glut unter der Asche
      Not I Said the Sparrow
    • (1976) Totes Rennen
      Dead Run
    • (1977) Sieben Leben hat die Katze
      The Tenth Life
  • Lieutenant Nathan Shapiro
    • (1956) Nur ein Foto
      The Faceless Adversary / Case of the Murdered Redhead
    • (1959) Bitte hier unterschreiben
      Murder and Blueberry Pie / Call It Coincidence
    • (1967) Augen, grün wie eine Katze
      Murder for Art’s Sake
    • (1969) Die Laughing
    • (1972) Preach No More
    • (1972) Sterben wie Seneca
      Write Murder Down
    • (1975) Gutes Klima für Mord
      Or Was He Pushed?
    • (1976) Ein Mord für die Titelseite
      A Streak of Light
    • (1980) The Old Die Young
  • Sonstige Kriminalromane
    • (1945) Death in the Mind (mit George Hoben Estabrooks)
    • (1949) A Matter of Taste
    • (1957) Am Tatort gefunden
      The Tangled Cord
    • (1958) Jagd über die Dächer
      Catch As Catch Can
    • (1959) The Innocent House
    • (1960) Den Falschen erwischt
      The Golden Man
    • (1961) The Drill Is Death
    • (1961) Mein Name ist Mary Smith
      And Left for Dead
    • (1962) Sand im Getriebe
      The Ticking Clock
    • (1964) Der gelbe Mantel
      The Devious Ones / Four Hours to Fear
    • (1968) Weekend mit Totengräber
      Murder in False-Face
    • (1971) Death in a Sunny Place
    • (1971) Schatten auf dem Weg
      Troubled Journey
  • Sonstige:
    • (1936) Mr. and Mrs. North
    • (1950) Katzen und Menschen / Von Katzen und anderen Menschen
      Cats and People
    • (1951) The Proud Cat
    • (1953) The Lucky Cat
    • (1954) The Nameless Cat
    • (1955) The Cat Who Rode Cows
    • (1964) The Empty Day
    • (1966) Encounter in Key West
  • Biografien (nur Richard Lockridge)
    • (1932) Darling of Misfortune: Edwin Booth 1833-1893
    • (1946) Sgt. Mickey and General Ike (mit Michael J. McKeogh)
    • (1967) One Lady, Two Cats

Anmerkung: Die bis 1963 erschienenen Kriminalromane sind Gemeinschaftswerke von Richard und Frances Lockridge; die späteren Romane schrieb Richard Lockridge allein.

Mehr über F. R. Lockridge:

Seiten-Funktionen: