Leiser Verdacht von F. Paul Wilson

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1997 unter dem Titel Deep as the Marrow, deutsche Ausgabe erstmals 1997 bei Goldmann.

  • New York: Forge, 1997 unter dem Titel Deep as the Marrow. 352 Seiten.
  • München: Goldmann, 1997. Übersetzt von Ulrike Röska. ISBN: 3-442-41606-X. 401 Seiten.
  • München: Goldmann, 1999. Übersetzt von Ulrike Röska. ISBN: 3-442-44396-2. 401 Seiten.
  • München: Blanvalet, 2004. Übersetzt von Ulrike Röska. ISBN: 3-442-36017-X. 401 Seiten.

'Leiser Verdacht' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Amerika ist in heller Aufregung, denn der Präsident hat eine Freigabe von Drogen angekündigt. Was wie ein fortschrittliches Gesetz aussieht, ist in Wahrheit nur der verzweifelte Versuch der US-Regierung, die Macht der Drogenkartelle zu brechen. Doch die Mafiabosse wollen auf ihre Pfründe nicht verzichten. Sie beschließen, den Präsidenten zu beseitigen. Und als Instrument scheint ihnen sein Leibarzt Dr. John Van Duyne bestens geeignet. Um ihn gefügig zu machen, setzen sie auf eine Methode der besonders perfiden Art …

Ihre Meinung zu »F. Paul Wilson: Leiser Verdacht«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Chris zu »F. Paul Wilson: Leiser Verdacht« 10.04.2010
War auch mein erstes Buch von ihm.
Hat immerhin dazu geführt mich überhaupt mal mit Drogenfreigabe-Argumenten zu beschäftigen, die er ja sehr überzeugend ins feld führt, so daß man sich fragen muß weshalb sie nicht längst legalisiert wurden oder viel mehr darüber diskutiert wird und die Freigabe gefordert wird. Das Buch ist vor 14 Jahren geschrieben worden und jedes seiner Argumente (in Kursivschrift extra deutlich gemacht!) ist immer noch hochaktuell und zutreffend.
Teilweise sentimentale und ermüdende Strecken wenn es um die kleine Katie geht - aber insgesamt viel Spannung, unvorhergesehene Wendungen, und man bekommt Lust auf mehr von diesem Autor.
Chris
Sabrina zu »F. Paul Wilson: Leiser Verdacht« 06.09.2008
Mein erstes Buch von F. Paul Wilson war 'Leiser Verdacht'. Es ist bis jetzt immer noch das beste Buch, dass ich bisher gelesen habe. Nun habe ich mir auch noch 'Der schwarze Prophet' gekauft und beabsichtige auch noch weitere Bücher, die er geschrieben hat zu lesen. 'Leiser Verdacht' zieht einen so in seinen Bann, dass man vor lauter Spannung nicht mehr aufhören möchte zu lesen. Man weiß nie, was als nächstes geschieht und wird immer wieder überrascht. Also keines von den Büchern wo man nach 3/4 des Buches nicht mehr weiter lesen braucht, weil es langweilig, langwierig oder eindeutig wird wie es ausgeht. Ich kann es nur allen Empfehlen die Krimis mit viel Spannung mögen.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
silverfox zu »F. Paul Wilson: Leiser Verdacht« 04.06.2008
Das war mein Erstling von Wilson,der mich dazu brachte,die meisten anderen Bücher des Autoren zu beschaffen.
Tolle Handlung,Spannung garantiert.
Klar gibts auch Klischees,das tut der Story aber keinen Abbruch.
Anja S. zu »F. Paul Wilson: Leiser Verdacht« 18.09.2006
Dieser Thriller von Wilson ist so ganz annehmbar, aber nicht so gut wie "Die Pruefung", jedoch besser als "Die Kommission". Recht spannend, maessig originell.
Ihr Kommentar zu Leiser Verdacht

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: