Schock von Evan Hunter

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1964 unter dem Titel Buddwing, deutsche Ausgabe erstmals 1966 bei Kindler.
Ort & Zeit der Handlung: USA / New York, 1950 - 1969.

  • New York: Simon & Schuster, 1964 unter dem Titel Buddwing. 349 Seiten.
  • München: Kindler, 1966. Übersetzt von Helmut & Christel Wiemken. 403 Seiten.
  • München: Heyne, 1968. Übersetzt von Helmut & Christel Wiemken. 287 Seiten.
  • München: Goldmann, 1976. Übersetzt von Helmut & Christel Wiemken. 312 Seiten.
  • Bergisch-Gladbach: Bastei Lübbe, 1983. Übersetzt von Helmut & Christel Wiemken. 349 Seiten.
  • München: Droemer Knaur, 1991. Übersetzt von Helmut & Christel Wiemken. 403 Seiten.

'Schock' ist erschienen als

In Kürze:

Ein Mann wacht eines Morgens auf einer Bank im New Yorker Central Park auf und weiß nicht mehr, wer er ist. Er ist gut angezogen, hat aber keine Brieftasche, keine Papiere bei sich – nur ein neues Adreßbuch mit einer Telefonnummer auf der ersten Seite. Er ruft an und lernt eine Frau kennen, die ihn auf ihre Art zu trösten versucht. Dann kommt er in Gegenden New Yorks, die gewisse Erinnerungen in ihm wecken. Er geht ihnen nach, findet Spuren, setzt Bruchstücke zusammen und rekonstruiert so langsam die Geschichte seiner Ehe – bis er zu einer grauenvollen Entdeckung gelangt: dem Schock, der ihn seines Gedächtnisses beraubte!

Ihre Meinung zu »Evan Hunter: Schock«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Schock

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: