Saat der Gewalt von Evan Hunter

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1954 deutsche Ausgabe erstmals 1967 bei Lichtenberg.

  • New York: Simon & Schuster, 1954. 309 Seiten.
  • München: Lichtenberg, 1967. Übersetzt von Gerhard Vorkamp. 340 Seiten.
  • München: Heyne, 1969. Übersetzt von Gerhard Vorkamp. 349 Seiten.
  • München: Goldmann, 1975. Übersetzt von Gerhard Vorkamp. ISBN: 3-442-03356-X. 342 Seiten.
  • München: Droemer Knaur, 1985. Übersetzt von Gerhard Vorkamp. ISBN: 3-426-01249-9. 340 Seiten.

'Saat der Gewalt' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Fassungslos steht der junge Lehrer Richard Dadier vor seiner neuen Schulklasse: Neger, Puertorikaner, Juden und Iren im Alter von 13 -19 Jahren bereiten ihm einen Empfang, von dem sich der Idealist und begeisterte Pädagoge nichts träumen ließ! Terror, Vergewaltigungen, Pistolen- und Messerkämpfe scheinen zum Alltag dieser Jugendlichen zu gehören. Verstock und mißtrauisch begegnen sie allen Versuchen Dadiers, ihr Vertrauen zu gewinnen. Sie hassen ihn, sie verprügeln ihn und machen ihm das Leben zur Hölle. Aber Dadier gibt nicht auf, und der Tag, an dem er erstmalig eine Bresche in diese Mauer aus Haß und aus Argwohn schlagen kann, belohnt ihn endlich für alles!

Ihre Meinung zu »Evan Hunter: Saat der Gewalt«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Saat der Gewalt

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: