Ostseefeuer von Eva Almstädt

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2015 bei Bastei Lübbe.
Folge 10 der Pia-Korittki-Serie.

  • Köln: Bastei Lübbe, 2015. ISBN: 978-3-404-17187-3. 384 Seiten.
  • [Hörbuch] Köln: Lübbe Audio, 2015. Gesprochen von Anne Moll. gekürzte Ausgabe. ISBN: 3-7857-5071-4.

'Ostseefeuer' ist erschienen als TaschenbuchHörbuchE-Book

In Kürze:

Der Pastor eines Ostseedorfes wird tot in der Sakristei aufgefunden – ermordet. Kommissarin Pia Korittki und ihr Team vom K1 in Lübeck übernehmen die Ermittlungen. Doch der Fall gestaltet sich schwierig, denn der Pastor scheint keine Feinde gehabt zu haben. Erst als ein zweiter Mord geschieht, beginnen die Fassaden zu bröckeln. Pia, die privat um das Sorgerecht für ihren Sohn Felix fürchten muss, kämpft plötzlich an allen Fronten. Denn im Dorf beginnt ein alter Aberglaube wieder aufzuleben: Es heißt, der Tod holt immer drei …

Ihre Meinung zu »Eva Almstädt: Ostseefeuer«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Edith Sprunck zu »Eva Almstädt: Ostseefeuer« 04.09.2015
Für mich der beste Krimi dieser Serie. Ein Mord, der nicht der einzige bleibt, in ländlicher Gegend ist aufzuklären. Hervorragend werden die einzelnen Charaktere und Lebensumstände der Menschen herausgearbeitet. Da sind -nur z.B.- die hoch betagte Frau Grönwald, deren Augen (inklusive Fernglas) trotz ihres hohen Alters (fast) nichts entgeht, ihren Ohren schon gar nichts, und ihre geschliffene Zunge hat sie sich auch bewahrt - oder aber die kinderreiche Familie aus der unteren Schicht der Gemeinde, deren vielschichtige Lebensverhältnisse gut beleuchtet werden. Es gibt eine ganze Reihe solch eindringlicher Charakterzeichnungen mit den dazu gehörenden Handlungsweisen. Kommissarin Korritkis Privatleben wird ebenfalls geschickt ins Geschehen eingeflochten, insbesondere die Problematik mit dem Vater ihres Kindes. Sehr realistisch wird dessen hinterhältiges Vorgehen im Rahmen des Sorgerechtsprozesses beschrieben. Der Krimi gewinnt für mich durch die lebendige Darstellung der Lebenswege der Menschen an Tiefe. Dabei verliert die Aufklärung des Falles keineswegs an Spannung. Beides ist ausgezeichnet miteinander verknüpft.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Ostseefeuer

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: