Grablichter von Eva Almstädt

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2008 bei Bastei Lübbe.
Ort & Zeit der Handlung: , 1990 - 2009.
Folge 4 der Pia-Korittki-Serie.

  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2008. ISBN: 978-3-404-15826-3. 300 Seiten.

'Grablichter' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Bei Probebohrungen für die geplante Umgehungsstraße stößt man auf ein Skelett ohne Kopf. Im Dorf scheint niemand den Toten zu kennen, der mehr als ein Vierteljahrhundert in seinem flachen Erdgrab ruhte. Dann stellt sich der tödliche Reitunfall einer Journalistin im nahe gelegenen Wald als heimtückisch geplanter Mord heraus. Kommissarin Pia Korittki und ihr Team ermitteln mal wieder auf dem Land …

Ihre Meinung zu »Eva Almstädt: Grablichter«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Bernie Baer zu »Eva Almstädt: Grablichter« 05.09.2012
Auch der vierte Fall von Pia hat sich sehr gut gelesen.
Langsam wird auch das Verhältnis zu Broders besser. Man kann sagen, dass sie ihren Weg, nach den Anfangsschwierigkeiten, gemeistert hat.

In diesem Fall durfte Pia mal wieder auf dem Land ermitteln und somit konnte Eva Almstädt ihre Stärke zeigen: Die Schilderung der "Landidylle".
Paralellen zum 1. Fall tun sich dort auf. Auf jeden Fall lese ich ihre Bücher sehr gern.

Leichte Abzüge für einen überhasteten Schluss führen dann zu 80 Grad.
Ihr Kommentar zu Grablichter

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: