Des Dreiecks vierte Seite von Ellery Queen

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1965 unter dem Titel The fourth side of the triangle, . ISBN-10: 3-502-79149-X, ISBN-13: 978-3-502-79149-2.

'Des Dreiecks vierte Seite' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Sheila ist berechnend und eiskalt, in der Liebe wie im Beruf. Sie zieht New Yorks reiche Frauen an, und die reichen Männer ziehen sie aus. Das ist Gold wert – oder Blei. Denn eines Tages wird Sheila in ihrer Wohnung erschossen aufgefunden, und der wohlhabende Ashton McKell ist der Tat dringend verdächtig. Jetzt können nur noch Inspektor Queen und Sohn Ellery helfen. Mit scharfsinniger Akribie sammeln sie Indiz für Indiz, bis plötzlich das Bild des Mörders erkennbar wird …

Ihre Meinung zu »Ellery Queen: Des Dreiecks vierte Seite«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Rolf Wamers zu »Ellery Queen: Des Dreiecks vierte Seite« 13.04.2009
Ein "Queen" - nicht von Dannay und Lee. Dass Ellery Queen-Romane von Ghostwritern geschrieben wurden (was erst Jahre später bekannt wurde), mag für den Fan ärgerlich sein. Anerkennen muss man aber, dass die Auswahl dieser "Lohnschreiber" hervorragend war. Dieses Buch ist ein gutes Beispiel dafür - und nicht das einzige.
grammofix zu »Ellery Queen: Des Dreiecks vierte Seite« 05.07.2008
Weit weniger skurril als die Geschichten aus der Frühzeit, aber trotzdem eine dramaturgisch raffiniert aufgebaute Story - und logisch bis zum Schluss (für Verfechter dieser Richtung ja das A und O). Witzig, dass Ellery Queen vom Lehnsessel mit eingegipsten Beinen operieren muss. Besonders die abrupten Wendungen auf den letzten Metern machen viel Spaß. Sehr zu empfehlen!
Shellingford zu »Ellery Queen: Des Dreiecks vierte Seite« 22.01.2006
Wieder ein gelungener Queen-Roman! Er ist leicht verdaulich, es wimmelt von Wendungen, man fiebert mit und liegt doch immer falsch. Eigentlich sind alle Queen-Romane super, aber viele sind komplexer. Dieser Roman ist etwas für ein tristes Wochenende. 90°
Ihr Kommentar zu Des Dreiecks vierte Seite

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: