Elias Snæland Jónsson

Elias Snæland Jónsson wurde am 8. Januar 1943 am Bjarnarfjörður in Strandasýsla (West-Island) geboren. Er studierte Journalismus in Norwegen und wurde Anfang der 1960er Jahre Journalist für das »Suunmöre Arbeideravis« in Aalesund. Später ging er nach Island zurück und arbeitete für dortige Zeitungen. Von 1994 bis 1996 gab Elias das Journal »Ný þjóðmál«, von 1981 bis 2001 verschiedene Tageszeitungen heraus.

Der Schriftsteller Jónsson hat zahlreiche Bücher für Kinder und junge Erwachsene geschrieben. Für Brak og brestir wurde er 1993 mit dem isländischen Kinderbuchpreis ausgezeichnet. Jónsson verfasste außerdem Theaterstücke, Drehbücher für Dokumentarfilme, Sachbücher und 2009 den Thriller Runegaldúr (dt. Runen).

Mit seiner Frau, der Schriftstellerin Anna Kristin Brynjúlfsdóttir, und seiner Familie lebt Elias Snæland Jónsson in Kópavogur, einer Stadtgemeinde im Südwesten Islands. [Michael Drewniok]

Krimis von Elias Snæland Jónsson: 

  • (2009) Runen Rezension
    Rúnagaldur
  • Sonstige
    • (1984) Aldarspegill: Atok milli strida
    • (1985) Aldarspegill: Undir högg að sækja
    • (1991) Davið og Krókódílarnir
    • (1993) Brak og brestir
    • (1994) Haltu mér fast
    • (1995) Krókódílar gráta ekki
    • (1996) Draumar undir gaddavír
    • (1997) Töfradalurinn
    • (1998) Návígi á hvalaslóð
    • (1999) Fjörbrot fuglanna: leikrit í tuttugu atriðum
    • (2000) Víkingagull
    • (2003) Valkyrjan (mit Sigurður Ingi Jensson)
    • (2004) Drekagaldur (mit Sigurður Ingi Jensson)
  • Sachbücher
    • (1994) Lýðveldið Ísland: 50 ára
    • (2010) Möðruvallahreyfingin: baráttusaga

Seiten-Funktionen: