Die letzte Gondel von Edward Sklepowich

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2003 unter dem Titel The last gondola, deutsche Ausgabe erstmals 2003 bei Ullstein.
Ort & Zeit der Handlung: Italien / Venedig, 1990 - 2009.
Folge 7 der Urbino-Macintyre-Serie.

  • New York: Thomas Dunne Books, 2003 unter dem Titel The last gondola. ISBN: 0312290497. 357 Seiten.
  • München: Ullstein, 2003. Übersetzt von Andrea Fischer. 367 Seiten.
  • [Hörbuch] Daun: TechniSat Digital, Radioropa Hörbuch, 2006. Gesprochen von Cornelia Schönwald. 8 CDs.

'Die letzte Gondel' ist erschienen als Hardcover Hörbuch

In Kürze:

Der 80-jährige Samuel Brown lebt zurückgezogen in einem langsam verfallenden venezianischen Palazzo. Angeblich sind dort bereits einige Menschen eines unnatürlichen Todes gestorben. Doch Urbino Macintyre lässt sich von diesen Gerüchten nicht abschrecken. Der alte Sonderling behauptet nämlich, im Besitz wertvoller Briefe Lord Byrons zu sein. Er beginnt, ein zwielichtiges Spiel mit Urbino zu treiben, und zieht ihn immer weiter in seine seltsame Welt hinein. Welche Rolle spielt dabei Samuels stummer Diener Armando? Noch bevor die Machenschaften des alten Mannes ein schreckliches Ende finden, müssen Urbino und die Contessa da Capo-Zendrini sich mit beunruhigenden Geistern der Vergangenheit auseinander setzen …

Ihre Meinung zu »Edward Sklepowich: Die letzte Gondel«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Die letzte Gondel

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: