Treffbube ist Trumpf von Edgar Wallace

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1920 unter dem Titel Jack o´Judgment, deutsche Ausgabe erstmals 1930 bei Ullstein.

  • London: Ward, Lock & Co., 1920 unter dem Titel Jack o´Judgment. 319 Seiten.
  • Berlin: Ullstein, 1930. Übersetzt von E. McCalman. 251 Seiten.
  • München: Goldmann, 1961 Die Todeskarte. Übersetzt von Tony Westermayr. 185 Seiten.
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1963. Übersetzt von E. McCalman. 158 Seiten.
  • München; Berlin: Weiss, 1965. Übersetzt von ?. 239 Seiten.

'Treffbube ist Trumpf' ist erschienen als

In Kürze:

Verdächtige Gestallten, die durch den Londoner Nebel huschen- daran ist man bei Scotland Yard gewöhnt. Auch ein Unbekannter mit einem Messer im Rücken ist keine Seltenheit. Doch was soll die Spielkarte in der Tasche des Toten?

Ihre Meinung zu »Edgar Wallace: Treffbube ist Trumpf«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Treffbube ist Trumpf

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: