Die Millionengeschichte von Edgar Wallace

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1926 unter dem Titel The million-dollar story, deutsche Ausgabe erstmals 1935 bei Goldmann.

  • London: Newnes, 1926 unter dem Titel The million-dollar story. 128 Seiten.
  • Leipzig: Goldmann, 1935. Übersetzt von Hans Herdegen. 235 Seiten.
  • München: Goldmnn, 1955. Übersetzt von Ravi Ravendro. 200 Seiten.
  • München: Goldmann, 1959. Übersetzt von Ravi Ravendro. 155 Seiten.
  • München: Goldmann, 1971. Übersetzt von Hans Herdegen. ISBN: 3-442-00194-3. 150 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1986. Übersetzt von Hardo Wichmann & Heidi Hummel-Hänseler. ISBN: 3-502-51080-6. 175 Seiten.

'Die Millionengeschichte' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Als die entsprungene Strafgefangene Margaret Maliko vom Regen durchnäßt an der Landstrasse stand, ahnte sie noch nicht, dass sie eine Woche später mit dem Dollarmillionär Harry Leman verheiratet sein würde …Die Hochzeit wird streng geheimgehalten. Erst nach zwei Jahren stößt ein Reporter auf die Eintragung beim Standesamt. Da aber wird Leman mit Blausäure vergiftet …


Ihre Meinung zu »Edgar Wallace: Die Millionengeschichte«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Die Millionengeschichte

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: