Die drei Gerechten von Edgar Wallace

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1926 unter dem Titel The three just men, deutsche Ausgabe erstmals 1927 bei Goldmann.

  • London: Hodder & Stoughton, 1926 unter dem Titel The three just men. 316 Seiten.
  • Leipzig: Goldmann, 1927. Übersetzt von Richard Küas. 394 Seiten.
  • München: Goldmann, 1962. Übersetzt von Richard Küas. 203 Seiten.
  • München: Goldmann, 1974. Übersetzt von Richard Küas. ISBN: 3-442-01170-1. 222 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1988. Übersetzt von Mechthild Sandberg. ISBN: 3-502-51181-0. 210 Seiten.

'Die drei Gerechten' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Der geheimnisvolle Gast der drei Gerechten wird ermordet. Hat sich die Schlange ein neues Opfer geholt? Der Tote besaß Informationen, die einen Haufen Geld wert waren. Und das soll Mirabelle Leicester bekommen. Aber auch die Schlange interessiert sich für das junge Mädchen.

Ihre Meinung zu »Edgar Wallace: Die drei Gerechten«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Die drei Gerechten

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: