Der Frosch mit der Maske von Edgar Wallace

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1925 unter dem Titel The fellowship of the frog, deutsche Ausgabe erstmals 1926 bei Rikola.

  • London; Melbourne: Ward, Lock & Co., 1925 unter dem Titel The fellowship of the frog. 310 Seiten.
  • Wien: Rikola, 1926. Übersetzt von Alma Johanna Koenig. 396 Seiten.
  • Leipzig: Goldmann, 1928. Übersetzt von Alma Johanna Koenig. 320 Seiten.
  • München: Goldmann, 1950. Übersetzt von Alma Johanna Koenig. 249 Seiten.
  • München: Goldmann, 1952. Übersetzt von Alma Johann Koenig. 220 Seiten.
  • München: Goldmann, 1971. Übersetzt von Alma Johanna Koenig. ISBN: 3-442-11589-2. 269 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1984. Übersetzt von Hardo Wichmann. ISBN: 3-502-50975-1. 249 Seiten.
  • München: Heyne, 1989. Übersetzt von ?. ISBN: 3-453-03075-3. 223 Seiten.
  • München: Goldmann, 1995. Übersetzt von Alma Johanna Koenig. ISBN: 3-442-05914-3. 296 Seiten.
  • [Hörbuch] München: AirPlay-Entertainment, 2007. Gesprochen von Tommi Piper. ISBN: 3935168594. 3 CDs.
  • [Hörbuch] Berg: AME hören, 2007. Gesprochen von Johannes Steck. ISBN: 3938956356. 2 CDs.

'Der Frosch mit der Maske' ist erschienen als TaschenbuchHörbuch

In Kürze:

Ein mysterisöer Einbruch in der Wohnung Lord Farmleys und ein Attentat mit Blaussäure: Da hat gewiss der berüchtigte »Frosch« seine heimtückischen Finger im Spiel! Eine Tätowierung am Handgelenk ist das Markenzeichen seiner Verbrecherbande, die ganz London in Atem hält. Und nun will das maskierte Scheusal gar die junge Ellla heiraten …

Ihre Meinung zu »Edgar Wallace: Der Frosch mit der Maske«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

christian naton zu »Edgar Wallace: Der Frosch mit der Maske« 09.02.2016
Der "Frosch mit der Maske" ist einer der wenigen Wallace-Romane, die ich auch heute noch lesen kann, wirklich gut gemacht, spannend und mit viel action, einer wirklich starken Gangsterbande, die (anders als in der "Blauen Hand" oder der "Bande des Schreckens" von Scottland Yard nicht mit links zur Strecke gebracht werden kann.
Der berühmte Film ist auch prima, allerdings mit etwas zuviel infantilem Humor.
ANGIE LIKE EDGAR WALLACE zu »Edgar Wallace: Der Frosch mit der Maske« 31.03.2007
Edgar Wallace hat schon gute Bücher geschrieben die auch sehr spannend sind und anders als von anderen Autoren mit dem Satz ,,Hallo,hier spricht Edgar Wallace"
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
oemchenli zu »Edgar Wallace: Der Frosch mit der Maske« 16.07.2006
Ich hab mir gestern den Film mal wieder reingezogen. Immerwieder schön.

Die Bücher habe ich mal versucht zu lesen, es war mir zu verwirrend.

Aber die Filme schaue ich immer wieder gerne.

Ich denke mal Dick ist die Kose-, oder Kurzform von Richard.
2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
edgar92 zu »Edgar Wallace: Der Frosch mit der Maske« 16.07.2006
Also ich bin der Meinung das das Buch "Der Frosch mit der Maske " durchaus gelungen ist. Der Inhalt ist sehr Spannend aufgebaut und man erfährt erst am Ende der Geschichte wer hinter der Maske des Frosches steckt. Aber eins ist mir aufgefallen: Im Buch heißt der Inspektor Dick Gordon und im Film Richard Gordon. Noch dazu ist er im Film nicht einmal ein Inspektor , sondern der Neffe des Sir Archibald.Najo auch egal !! noch viel spaß beim lesen !!!!
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Der Frosch mit der Maske

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: