Das Verrätertor von Edgar Wallace

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1927 unter dem Titel The traitor´s gate, deutsche Ausgabe erstmals 1928 bei Goldmann.
Ort & Zeit der Handlung: , 1910 - 1929.

  • London: Hodder & Stoughton, 1927 unter dem Titel The traitor´s gate. 312 Seiten.
  • Leipzig: Goldmann, 1928. Übersetzt von Ravi Ravendro. 235 Seiten.
  • München: Goldmann, 1951. Übersetzt von Ravi Ravendro. 216 Seiten.
  • München: Goldmann, 1954. Übersetzt von Ravi Ravendro. 188 Seiten.
  • München: Goldmann, 1971. Übersetzt von Ravi Ravendro. ISBN: 3-442-00045-9. 183 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1983. Übersetzt von Erwin Schuhmacher. ISBN: 3-502-50896-8. 1990 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1996. Übersetzt von Erwin Schuhmacher. ISBN: 3-502-51548-4. 190 Seiten.

'Das Verrätertor' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Der Fürst von Kishlastan ist gewohnt, alles zu besitzen, was er begehrt. Diesmal hat es ihm der britische Kronschatz angetan. Aber diese kostbaren Juwelen liegen – streng bewacht – im Londoner Tower! Dennoch: Eines Tages ist die Schatzkammer leer.

Ihre Meinung zu »Edgar Wallace: Das Verrätertor«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Das Verrätertor

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: