Schwarze Witwen von Ed McBain

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1991 unter dem Titel Widows, deutsche Ausgabe erstmals 1992 bei Goldmann.
Ort & Zeit der Handlung: USA / Isola (fiktiv), 1990 - 2009.
Folge 43 der 87.-Polizeirevier-Serie.

  • New York: William Morrow, 1991 unter dem Titel Widows. 332 Seiten.
  • München: Goldmann, 1992 Bernhard Schmid. ISBN: 3-442-41302-8. 346 Seiten.

'Schwarze Witwen' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Eine tote Blondine in einer Penthousewohnung. Ein Bündel eindeutiger Brief in einer Schatulle. Ein Mann, der sich einen Harem hält. Jede Menge Probleme für Detective Steve Carella und die anderen Beamten vom 87. Polizeirevier. Nicht, dass jemand von ihnen etwas gegen Briefe mit erotischem Inhalt hätte – aber der Anblick des toten jungen Mädchens, an das die Briefe gerichtet sind, lässt ihnen mehr als die Galle hochkommen. Und es kann nicht als Entschuldigung gelten, dass manche Leute durchdrehen, wenn es heiß ist. Denn wenn das Blut kocht, endet es manchmal mit kaltblütigem Mord …

Ihre Meinung zu »Ed McBain: Schwarze Witwen«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Schwarze Witwen

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: