Bei Erinnerung Mord von Didier Daeninckx

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1983 unter dem Titel Meurtres pour mémoire, deutsche Ausgabe erstmals 1987 bei Rotbuch.
Ort & Zeit der Handlung: Paris & Toulouse, 1970 - 1989.

  • Paris: Gallimard, 1983 unter dem Titel Meurtres pour mémoire. 215 Seiten.
  • Hamburg: Rotbuch, 1987 Karteileichen. Übersetzt von Marie Luise Knott. ISBN: 3-88022-604-0. 186 Seiten.
  • Heilbronn: Distel, 2003. Übersetzt von Stefan Linster. ISBN: 3923208561. 213 Seiten.

'Bei Erinnerung Mord' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

17. Oktober 1961, Paris: Die Demonstration gegen den Algerienkrieg endet gewaltsam. Über hundert Demonstranten werden getötet. Ohne erkennbaren Grund wird auch Roger Thiraud, Studienrat für Geschichte, von einem Polizisten aus nächster Nähe erschossen. Einundzwanzig Jahre später reist Bernard Thiraud, Rogers posthum geborener Sohn, ebenfalls Historiker, nach Toulouse, um dort Nachforschungen anzustellen. Beim Verlassen der Präfektur wird der von einem Unbekannten erschossen. Inspecteur Cadin, der sich nie mit einfachen Antworten zufrieden gibt, nimmt sich des merkwürdigen Falls an und wird schließlich den Zusammenhang zwischen beiden Morden und die Hintergründe aufdecken...
Daeninckx erzielte mit «Bei Erinnerung Mord» – nebenbei auch eine Abrechnung mit dem Vichy-Regime – in Frankreich einen Riesenerfolg.

Ihre Meinung zu »Didier Daeninckx: Bei Erinnerung Mord«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Winne Fahrner zu »Didier Daeninckx: Bei Erinnerung Mord« 03.01.2015
Habe Buch mit Titel "Karteileichen" (Rotbuch) gelesen, spannend und fesselnd. Von Anfang an Szenen, die einen immer wieder mitten ins Geschehen ziehen (Kopfkino!).
Immer mal wieder gelesen, nicht bereut!
Unterhaltsame Geschichtsstunden im Krimigewand aus Frankreich, aber nicht nur über
Frankreich! In erster Linie trotz allem ein sehr guter, auch 25 Jahre nach dem 1. Lesen unvergesslicher, Krimi.
Werner Dewerth zu »Didier Daeninckx: Bei Erinnerung Mord« 22.08.2012
Robert Karge hat es auf den Punkt gebracht.
Ein sehr guter Krimi.
Die Vorkommnisse in Paris waren zu jener Zeit kein Thema in den Nachrichten. Wundert mich heute sehr. Keine 400 Kilometer von meiner Heimatstadt ein solches Massaker und keine Berichte in den Medien. Das wäre heute unvorstellbar. Vielleicht hat man es hierzulande dem frischen Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrag geschuldet und den Deckel drauf gelassen. Ich habe erst sehr viel später davon gehört, als der Staatspräsident Mitterand am Jahrestag gut zwei Jahrzehnte später Rosen in die Seine warf. Dafür wurde er immer noch in Frankreich angefeindet.
Am Rande:
Ein Freund von mir hat bei der Hörspielfassung Regie geführt. Gute Produktion und wirklich hörenswert.
Robert Karge zu »Didier Daeninckx: Bei Erinnerung Mord« 18.08.2006
"Bei Erinnerung Mord" ist ein außergewöhnlicher Krimi, subtil, engagiert, Geschichte, Politik, Vergangenheit und Gegenwart geschickt miteinander verknüpfend - und hochdramatisch. Ein Kriminalroman der im besten Sinne aus dem üblichen Rahmen der "Whosdonits" herausfällt - nicht nur, weil er eine `Auflösung´ letztlich verweigert. Dass er bereits 1984 entstand, beeinträchtigt in keiner Weise seine Aktualität, denn er liefert auch einen Hintergrund zu den aktuellen Konflikten ( nicht nur ) in Frankreich.
Auch wenn man den Roman bereits kennt: Man sollte die Gelegenheit nutzen, auch die Hörspielfassung kennenzulernen, produziert 2004 von Saarländischem Rundfunk und Deutschlandradio. Z.B. am Donnerstag, 31. August um 23.04 Uhr im Programm von SR 2 KulturRadio (www.sr2.de)
RKarge
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Bei Erinnerung Mord

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: