Schnappschuß von Dick Francis

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1967 unter dem Titel Blood Sport, deutsche Ausgabe erstmals 1968 bei Goldmann.

  • London: Michael Joseph, 1967 unter dem Titel Blood Sport. 230 Seiten.
  • München: Goldmann, 1968 Grand-Prix für Mord. Übersetzt von Norbert Wölfl. 262 Seiten.
  • München: Goldmann, 1974 Grand-Prix für Mord. Übersetzt von Norbert Wölfl. 261 Seiten.
  • München: Goldmann, 1978 Grand-Prix für Mord. Übersetzt von Norbert Wölfl. ISBN: 3-442-04740-4. 261 Seiten.
  • München: Goldmann, 1988 Grand-Prix für Mord. Übersetzt von Norbert Wölfl. ISBN: 3-442-06247-0. 261 Seiten.
  • Zürich: Diogenes, 1998. Übersetzt von Norbert Wölfl. ISBN: 3-257-22987-9. 362 Seiten.

'Schnappschuß' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Die Familie kann auch eine tödliche Institution sein: besonders bei Haß, Neid und einer Leiche im Keller des Stammhauses. Gene Hawkins, Geheimagent, ist Experte, wenn es gilt, einen Unfall zu arrangieren – deshalb schöpft er sofort Verdacht, als er Zeuge eines solch gekonnten Arrangements wird. Ein wertvoller Zuchthengst ist verschwunden. Ein junges Paar verbringt einen gefährlichen Nachmittag in einem Boot auf der Themse ... – Hawkins drängt sich die Vermutung auf, dass diese beiden Ereignisse zueinander in Beziehung stehen.

Ihre Meinung zu »Dick Francis: Schnappschuß«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Anfangsverdacht zu »Dick Francis: Schnappschuß« 19.01.2013
Liebe und verehrte Krimileser,
dieser Roman hat einen gut geschildertern Helden, eine ziemlich süße, weil ja unmögliche Liebesgeschichte, verdammt gut geschilderte Landschaft, wie stets sympathisch beschriebene Pferde, eine verunglückte Männerfreundschaft und ihr mosert.
Aus meiner Sicht ist es ein lesenswerter Francis.
Ham zu »Dick Francis: Schnappschuß« 02.01.2009
...Ja, was soll ich noch sagen, da doch mein Vorredner bereits alles so eindeutig klar gestellt hat. Dem ist nicht viel hinzuzufügen! Nur absolute Fans von DF müssen sich "Schnappschuß" zur Brust nehmen, alle anderen sollten seine guten Romane lesen - und von denen gibt es viele!!!
Absolut einer der schwächsten DF...56°.
RolfWamers zu »Dick Francis: Schnappschuß« 07.01.2007
Selten hat Francis die Hauptperson so schwach gezeichnet wie in diesem Buch. Es wird auch nicht klar, warum ein Geheimagent Ihrer Majestät schwuppdiwupp verschwundene Rösser wiederfindet, nach denen andere (Detektive) monatelange vergebens gesucht haben.Es gibt nur wenige spannende Passagen und nur ganz wenig Stallgeruch in dieser Geschichte.
Ihr Kommentar zu Schnappschuß

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: