Dan Vyleta

Daniel Mark Vyleta wurde am 15. Juli 1974 in Gelsenkirchen geboren. In den 1960er Jahren waren seine regimefeindlichen Eltern durch den »Eisernen Vorhang« in die Bundesrepublik Deutschland geflohen. Hier wuchs Vyleta auf, verließ aber nach dem Abitur das Land, um in England und Wien Geschichte zu studieren. Seinen Doktorgrad erwarb er am King’s College in Cambridge. Anschließend lektorierte er wissenschaftliche Veröffentlichungen, arbeitete als Universitätsdozent in Cambridge, Wien und Berlin und als freier Autor.
In zahlreichen Aufsätzen und Beiträgen für historische Fachzeitschriften und nicht zuletzt in seiner Dissertation befasste sich der Autor mit verschiedenen Aspekten der Kriminaliät in Deutschland und Österreich an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert.
2008 veröffentlichte Vyleta, der heute in Kanada lebt und arbeitet, seinen ersten Roman. »Pavel & Ich« wurde von der Kritik freundlich aufgenommen. Vyleta bleibt dem Historien-Roman – den er mit Elementen des Krimis erzählt – auch in seinem zweiten Werk treu, das im Wien des Jahres 1939 spielt; ein Umfeld, in dem der Verfasser sich durch seine historische Forschungsarbeit ausgezeichnet auskennt.

Krimis von Dan Vyleta(in chronologischer Reihenfolge):

Knochenwinter / Pavel & Ich
Pavel & I (2008)
Der stumme Zwilling
The quiet twin (2011)
The crooked maid (2013)
Smoke
Smoke (2016)

Sachbuch:

Crimes, News, and Jews, Vienna 1895-1914
(2007)

Mehr über Dan Vyleta:

Seiten-Funktionen: