Dan Kavanagh

»Dan Kavanagh wurde 1946 im County Sligo geboren. Nachdem er seine Jugend mit Schuleschwänzen, Sex und kleineren Diebstählen vergeudet hatte, heuerte er mit siebzehn als Schiffsjunge auf einem liberianischen Tanker an. In Montevideo sprang er vom Schiff und durchstreifte anschließend Süd- und Nordamerika. Dabei arbeitete er in einer Vielzahl von Jobs: Er war u.a. Wrestler, Rollschuh-Kellner in einem Drive-In in Tucson und Türsteher in einer Schwulenbar in San Francisco. Derzeit arbeitet er in London in Jobs, die zu spezifizieren er sich weigert und lebt in North Islington.« – So lautet die Kurz-Biographie auf der Homepage von Dan Kavanagh.

Aber alles Quatsch: Hinter dem Pseudonym Dan Kavanagh verbirgt sich der renommierte und mehrfach mit Preisen ausgezeichnete britische Schriftsteller Julian Barnes. Geboren am 19. Januar 1946 als jüngerer Bruder des Philosophen Jonathan Barnes in Leicester und aufgewachsen in London, studierte er in Oxford Moderne Sprachen. Danach arbeitete er einige Jahre als Lexikograph für das Oxford English Dictionary und als Journalist und Literaturkritiker für verschiedene Zeitungen und Magazine; u.a. war er von 1990 bis 1995 Londoner Korrespondent des Magazins »New Yorker« in London. Daneben betätigte er sich als Übersetzer französischer Literatur.

Julian Barnes war mit der Literaturagentin Pat Kavanagh (gest. 2008) verheiratet und lebt nach wie vor in London.

Krimis von Dan Kavanagh:

Mehr über Dan Kavanagh alias Julian Barnes:

Seiten-Funktionen: