Cyril Hare

Cyril Hare wurde im Jahre 1900 in Mickleham, Grafschaft Surrey, als Alfred Alexander Gordon Clark geboren. Er lernte das Landleben kennen und schätzen, war ein passionierter Jäger und Angler. Clark studierte Jura am New College zu Oxford, und wurde 1924 Anwalt – eine Familientradition. 1933 heiratete Clark Mary Barbara Lawrence. Das Paar ließ sich in Cyril Mansions in Battersea nieder. Clark arbeitete als Jurist u. a. am Hare Court, Temple.
Daneben pflegte Clark seine schriftstellerischen Ambitionen. Nach einigen Sketchen für das »Punch«-Magazin verlegte er sich auf den Kriminalroman, in den er seine Erfahrungen als Jurist einfließen ließ. Als Pseudonym – schließlich war er ein angesehener Mann des Rechtes – wählte er Cyril Hare. Als erster Roman erschien 1937 Tenant for Death. Seine Helden wurden zukünftig Inspektor Mallett von Scotland Yard und Anwalt Francis Pettigrew. Sie treten in einigen Romanen sogar gemeinsam auf. Nur An English Murder wurde außerhalb dieser beiden Reihen veröffentlicht.
Der Kritik schätzt Hare als kompetenten Handwerker, der das Rad des Kriminalliteratur nicht neu erfunden, aber zuverlässig mit in Schwung gehalten hat. Sein Werk blieb schmal – Hare blieb Zeit seines Lebens Jurist und schrieb nur in der Freizeit. Neun Kriminalromane, ein Kinderbuch (The Magic Bottle, 1946) und ein Theaterstück (The House of Warbeck, 1955) erschienen in zwanzig Jahren. Ein Band mit Kriminalgeschichten kam nach Hares frühem Tod im Jahre 1958 heraus.

Krimis von Cyril Hare:

Inspektor Mallett & Francis Pettigrew-Reihe:

Untermieter des Todes / Ruhige Wohnung mit eigener Leiche rezension
(1937)
Tenant for Death
Der Tod ist nicht fair (Das Geheimnis des Anglers) rezension
(1938)
Death is no Sportsman
Selbstmord ausgeschlossen / Der Fall Dickinson rezension
(1939)
Suicide Excepted
Tragödie vor Gericht (Tragödie im Gerichtssaal, Das Gericht zieht sich zur Ermordung zurück)
(1942)
Tragedy at Law
Spiel mit dem Tod / Mit einer Nadel bloß Rezension
(1946)
With a bare Bodkin
Solo für Lucy
(1949)
When the Wind Blows
Erschlagen bei den Eiben (Das Geheimnis der Mary Rose)
(1954)
That Yew Tree’s Shade
Der Tote von Exmoor rezension / Er hätte später sterben sollen
(1958)
He Should Have Died Hereafter
Mord – made in England Rezension
(1952)
An English Murder

Storysammlung:

Mörderglück u.a. Detektivgeschichten (hg. von Michael Gilbert)
(1959)
Best Detective Stories of Cyril Hare

Seiten-Funktionen: