Brook unter Räubern von Cornelius Hartz

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2014 bei Emons.
Folge 2 der Brook-Serie.

  • Köln: Emons, 2014. ISBN: 978-3954513581. 240 Seiten.

'Brook unter Räubern' ist erschienen als Taschenbuch E-Book

In Kürze:

Der Chefarzt eines Hamburger Krankenhauses wird seit Tagen vermisst, als mysteriöse Päckchen mit schrecklichem Inhalt auftauchen: menschliche Organe. Sind es womöglich die des vermissten Professors? Kriminalhauptkommissar Brook und seine Kollegen vom Wandsbeker Polizeikommissariat stehen vor einem Rätsel, das immer größer wird, je tiefer sie in den Fall eindringen.

Ihre Meinung zu »Cornelius Hartz: Brook unter Räubern«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

HelliChabai zu »Cornelius Hartz: Brook unter Räubern« 23.11.2014
Sehr spannender Krimi in klassischem Stil der hier und da sogar ganz witzig ist, mit tollen Charakteren. Ich kenne den ersten Band der Reihe nicht aber den werde ich mir bestimmt auch noch ansehen. Die Story spielt in einem Krankenhaus in Hamburg und in Bulgarien und es geht um illegalen Organhandel, wie im neuen Krimi von Nele Neuhaus. Aber der hier ist genau so spannend!
KaRi zu »Cornelius Hartz: Brook unter Räubern« 22.08.2014
Mit "Brook unter Räubern" habe ich nun schon den zweiten Brook mit Spannung inhaliert. Und jetzt beim Weglegen des Buches will ich unbedingt mehr. Cornelius Hartz ist es gelungen, seine Protagonisten Brook, Hellkamp und Lejeune deutlich weiter zu entwickeln. Mit all ihren Ecken und Kanten will man vor allem eines: mehr von Ihnen erfahren. Und weitere spannende Kriminalfälle, bei denen man auf viele Fährten angesetzt wird und einen die Lösung doch überrascht. Der nächste Brook wird auf jeden Fall mit Spannung erwartet. Bis dahin kann ich diesen nur wärmstens empfehlen.
Oliver Hermann zu »Cornelius Hartz: Brook unter Räubern« 19.08.2014
Nach dem ebenfalls bereits sehr guten "Brook und der Skorpion" aus 2013 ist das hier der zweite Krimi mit den Komissaren Gunwald Brook und Hellkamp aus HH-Wandsbek. Wieder ein straighter Polizeiroman, mit einem interessanten, spannendem Fall, falschen Fährten, und vor allem einem starken Ermittlerduo, dem man gerne folgt und das viele Ecken und Kanten hat und aber trotzdem (oder gerade darum) sehr sympathisch ist. Jedoch: Man hätte sich glatt ein paar Seiten mehr gewünscht als 240!
Ihr Kommentar zu Brook unter Räubern

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: