Kaltgestellt von Colin Forbes

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1999 unter dem Titel The united state, deutsche Ausgabe erstmals 2001 bei Heyne.
Folge 16 der Tweed-Serie.

  • London: Macmillan, 1999 unter dem Titel The united state. ISBN: 0333744411. 533 Seiten.
  • München: Heyne, 2001. Übersetzt von Thomas A. Merk. ISBN: 3-453-18601-X. 559 Seiten.
  • München: Heyne, 2002. Übersetzt von Thomas A. Merk. ISBN: 3-453-21101-4. 559 Seiten.
  • München: Heyne, 2008. Übersetzt von Thomas A. Merk. ISBN: 978-3-453-72170-8. 559 Seiten.

'Kaltgestellt' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Mysteriöse, scheinbar zusammenhanglose Vorgänge halten den britischen Geheimdienst in Atem. Der Premierminister ist bei einem Attentat ermordet worden. Paula Grey, Mitglied der Geheimdiensteinheit um Tweed, kann dem amerikanischen CIA-Agenten Dillon bei einem Terroranschlag kurz nach dessen Ankunft in London nur mit knapper Not das Leben retten. An den Botschaften in London kommt es immer häufiger zu dubiosen Zwischenfällen und bald kursieren Gerüchte, welche die Übernahme britischer Institutionen durch ein amerikanisches Syndikat ankündigen. Als ein Schweizer Kontaktmann, der sich unvermutet ins Spiel bringt, ein paar entscheidende Informatione liefert, steigt in Spezialagent Tweed plötzlich ein furchtbarer Verdacht auf … Die Nachforschungen führen Tweed und sein Team, das inzwischen durch Erpressungen und Mordanschläge bedroht wird, quer durch Europa. Alle Anstrengungen müssen darauf gerichtet werden, den Kopf hinter dieser gigantischen Operation zu entlarven und die Verschwörung in allerletzter Sekunde zu vereiteln. Koste es, was es wolle

Ihre Meinung zu »Colin Forbes: Kaltgestellt«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Darix zu »Colin Forbes: Kaltgestellt« 27.08.2013
Ein "Gut und Böse" Thriller, indem Großbritannien als "51. Staat" der USA vereinnahmt werden soll. Aktion vor Handlung und sinnvollem Aufbau/Entwicklung des Geschehens. Verfolgungen quer durch Europa, mit dem positiv handelnden Superspezialagenten Tweed. Etwas wirre Verschwörungstheorien, hier geht dem Autor das Seitenschreiben vor Qualität. Aktion um jeden Preis, die Handlung wirkt überzogen. Bessere politische Thriller, ebenfalls mit Aktion findet man bei Tom Clancy.
Ihr Kommentar zu Kaltgestellt

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: