Claudia Puhlfürst

Claudia Puhlfürst, am 11. Mai 1963 in Zwickau geboren und aufgewachsen, studierte nach dem Abitur Pädagogik, Fachrichtung Biologie und Chemie. Abgesehen von kurzen Episoden als Hygieneinspektorin sowie als Köchin und Barfrau unterrichtete sie, unterbrochen von der Wende und der deutschen Wiedervereinigung insgesamt dreizehn Jahre an verschiedenen Mittelschulen und Gymnasien, aber auch an der Medizinischen Fachschule in Zwickau und arbeitete anschließend als Redakteurin und Autorin für verschiedene Bildungs- und Schulbuchverlage.

Derzeit ist sie als Schulberaterin für Sachsen und als Co-Autorin von Lehrbüchern und fachwissenschaftlichen Publikationen tätig. Außerdem führt sie regelmäßig Fortbildungen für Lehrer durch. Ihr Spezialgebiet ist die Verhaltensbiologie, insbesondere die nonverbale Kommunikation.

Claudia Puhlfürst ist Organisatorin der Ostdeutschen Krimitage, Mitglied im »Syndikat« und bei den »Mörderischen Schwestern«. Sie lebt nach einigen Jahren in Berlin heute wieder in Zwickau.

Krimis von Claudia Puhlfürst(in chronologischer Reihenfolge):

Norbert-Löwe-&-Doreen-Graichen:
Kind vermisst (2002)
Leichenstarre (2005)
Eiseskälte (2005)
Dunkelhaft (2006)
Rachegöttin (2007)
Lara-Birkenfeld:
Ungeheuer (2010)
Sensenmann (2011)
Sündenkreis (2012)
Das sechste Herz (2013)

Mehr über Claudia Puhlfürst:

Seiten-Funktionen: