Der doppelte Tod des Frédéric Belot von Claude Aveline

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1932 unter dem Titel La Double Mort de Frédéric Belot, deutsche Ausgabe erstmals 1933 bei Goldmann.

  • Paris: Bernard Grasset, 1932 unter dem Titel La Double Mort de Frédéric Belot. 261 Seiten.
  • Leipzig: Goldmann, 1933 Der zweifache Tod. Übersetzt von Luise Olledorff. 255 Seiten.
  • Bern; Leipzig; Wien: Goldmann, 1936 Der zweifache Tod. Übersetzt von Luise Olledorff. 211 Seiten.
  • München: Goldmann, 1951 Der zweifache Tod des Fréderic Belot. Übersetzt von Luise Olledorff. 202 Seiten.
  • Tübingen: Wunderlich, 1980. Übersetzt von Rolf & Caroline Vollmann. ISBN: 3805203314. 252 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1985. Übersetzt von Rolf & Caroline Vollmann. ISBN: 3-499-15591-5. 156 Seiten.

'Der doppelte Tod des Frédéric Belot' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Kriminalhauptinspektor Fréderic Belot soll plötzlich gestorben sein – und das gleich zweimal. Beide Toten ähneln einander aufs Haar. Seltsam. Makaber. Welcher ist der wahre Belot?

Ihre Meinung zu »Claude Aveline: Der doppelte Tod des Frédéric Belot«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Der doppelte Tod des Frédéric Belot

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: