Marquis lässt grüßen von Claire McNab

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1995 unter dem Titel Double bluff, deutsche Ausgabe erstmals 1996 bei Frauenoffensive.
Ort & Zeit der Handlung: Australien, 1990 - 2009.
Folge 7 der Carol-Ashton-Serie.

  • Tallahassee: Naiad Press, 1995 unter dem Titel Double bluff. 189 Seiten.
  • München: Frauenoffensive, 1996. Übersetzt von Gerlinde Kowitzke. ISBN: 3881042776. 189 Seiten.

'Marquis lässt grüßen' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Carol Ashtons neuer Fall spielt in einem Villenvorort von Sydney. Die Besitzerin einer Film- und Fernsehproduktionsfirma wird in ihrem Rolls Royce tot aufgefunden. Die Autopsie ergibt: Todesursache war eine Mischung von Valium, Alkohol und Autoabgasen. Unfall, Selbstmord oder Mord? Gleichzeitig bedroht ein Unbekannter, der sich »Marquis« nennt, Carols Freundin Madeline Shipley, die Fernsehmoderatorin, und bald auch Carol Ashton selbst. Ein durchgeknallter Fan oder ein gemeingefährlicher Verrückter, der sich für den Marquis de Sade hält?

Ihre Meinung zu »Claire McNab: Marquis lässt grüßen«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Annette zu »Claire McNab: Marquis lässt grüßen« 06.07.2008
Ein sehr guter Thriller um einen verrückten, der es auf Prominente, besonders die Fernsehmoderatorin M. Shipley abgesehen hat. Die Story an sich klingt bekannt. Trotzdem gelingt es McNab jederzeit den Leser mitzureißen.
Ihr Kommentar zu Marquis lässt grüßen

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: