Wer andern eine Bombe baut von Christopher Brookmyre

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2001 unter dem Titel A big boy dit it and ran away, deutsche Ausgabe erstmals 2018 bei Kiepenheuer & Witsch.
Ort & Zeit der Handlung: , 1990 - 2009.
Folge 1 der Angelique-De-Xavier-Serie.

  • London: Little, Brown and Co., 2001 unter dem Titel A big boy dit it and ran away. 500 Seiten.
  • Köln: Kiepenheuer & Witsch, 2018. Übersetzt von Hannes Meyer. 512 Seiten.

'Wer andern eine Bombe baut' ist erschienen als

In Kürze:

War’s das für Raymond Ash? An der Uni träumten er und sein Kumpel Simon von einer Zukunft als Rockstar, stattdessen hat er jetzt, mit Mitte 30, ein schreiendes Baby und einen neuen Job als Lehrer an der Backe und Simon ist seit drei Jahren tot. Kein Wunder, dass Ray seinen Augen nicht traut, als er ihn am Glasgower Flughafen sieht. Und dann geschehen auf einmal Dinge, die seltsamer und brutaler sind als jedes von Rays geliebten Computerspielen. Gemeinsam mit der Polizistin Angelique de Xavia (bekannt aus Die hohe Kunst des Bankraubs) gerät er in sich immer schneller überschlagende Ereignisse, und die beiden müssen über sich hinauswachsen, um einen Terroranschlag zu verhindern, den der 'neue', sehr sehr böse Simon verüben will. Nur: was ist überhaupt das Ziel der Attacke? Die Spur fuhrt in die schottischen Highlands.

Ihre Meinung zu »Christopher Brookmyre: Wer andern eine Bombe baut«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Wer andern eine Bombe baut

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: