Christian Klinger

Christian Klinger, geboren 1966 in Wien, ist studierter Jurist. Als solcher versucht er, in seinen Krimis das zu bewirken, was sonst eher selten gelingt: der Gerechtigkeit zum Durchbruch zu verhelfen.

Seit jeher der Musik zugewandt, betätigt er sich immer wieder als Bassist, bis sich Anfang 2001 die eigene Band auflöst. Nach einem halben Jahr Kreativpause ohne Musik, wechselte er zur schreibenden Zunft. Seit 2005 veröffentlichte er neben seinen Krimis Beiträge für Anthologien, Rätsel- und Fortsetzungskrimis für Zeitungen und Zeitschriften. 2005 erhielt er den Luitpold-Stern-Förderungspreis, 2011 stand er auf der Auswahlliste für den Agatha-Christie-Preis 2011.

Christian Klinger ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Wien.

Krimis von Christian Klinger(in chronologischer Reihenfolge):

Alfons-Seidenbast:
Die Spur im Morgenrot (2005)
Tote Augen lügen nicht (2008)
Codewort Odysseus (2010)
Marco-Martin:
Winzertod (2012)
Gleichenfeier (2013)
Bühnentod (2015)
Marco Martin ermittelt in Wien (Stories) (2016)

Mehr über Christian Klinger:

Seiten-Funktionen: